Ruhestand für Beamte ab 2017

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Lautilo
Beiträge: 2
Registriert: 12.01.2019 15:41
Behörde: Deutsche Post AG
Geschlecht:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Lautilo » 27.02.2019 20:47

Huschteguzzle hat geschrieben:
24.02.2019 21:05
Morgen gibts bei uns eine Skype-Konferenz zum Thema ER. Vielleicht wird dort das Thema Auszahlung von Stunden angesprochen. Ich gebe dann hier noch mal Bescheid.

Gab`s eine Info auf der Skype-Konferenz zum Thema Auszahlung von Stunden?

AndyO
Beiträge: 477
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von AndyO » 28.02.2019 08:24

Jackson hat geschrieben:
27.02.2019 16:35
Als Schwerbehinderter ist es bei der Telekom übrigens auch wie in einer Wohlfühl-Oase:
https://www.rehadat-adressen.de/de/arbe ... tlink=true

Der Abschlusssatz von Herrn Zendt:
"Es ist Teil unserer HR-Strategie, hierbei auch auf die Kompetenzen schwerbehinderter Menschen zu schauen. Wir versuchen sie für uns zu gewinnen und wollen, dass sie sich bei uns wohlfühlen."

Aber dann einen zu 100 % Schwerbehinderten eine sowas von unverschämte Versetzung zukommen lassen wie im dem hier zitierten Urteil.
Verwaltungsgericht Göttingen, Beschluss vom 17.8.2018, 3 B 262/18

Das ist nur noch zum Fremdschämen :twisted:
War gerade mein Frühstücksbrot am essen... Von so was soll ich mich Huldigen lassen??? Alles fällt denen ein, nur regionale Beschäftigung nicht... :kotz:

Telekom-Ade
Beiträge: 1
Registriert: 25.02.2019 12:54
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekom-Ade » 28.02.2019 10:39

Hallo liebe Forengemeinde,
bin neues Mitglied und habe hier in diesem Forum ständig mitgelesen.Habe am 14.11.2018 meinen Antrag auf ER zum 31.03.2019 gestellt und am 13.02.2019 bereits meine Urkunde erhalten.
Zum 01.04. trete ich meinen Job als Bufdi an und kann somit sagen das alles reibungslos gelaufen ist.
Hier wollte jemand wissen ob die Stunden im Langzeitkonto/Lebenskonto wohl ausgezahlt werden können. Meiner Meinung nach ist dies nicht möglich da die Stunden nur über Freizeit ausgeglichen werden können.
Mein Wissen bezieht sich aus einem FAQ Katalog von November 2018 .Die Frage dazu lautete:
Was passiert, wenn ich längere Zeit erkrankt bin und die Abwicklung aus EU, Arbeitszeitkonten ect. nicht mehr vor der Zurruhesetzung machen kann ?
Die Antwort:
Guthaben aus Gleitzeit – oder Langzeitkonto können nur durch Freizeitausgleich abgewickelt werden. Eine Abgeltung vor der Zurruhesetzung ist rechtlich nicht zulässig, auch dann nicht, wenn der Freizeitausgleich wegen einer Dienstunfähigkeit nicht möglich sein sollte.
Wollte meinen Senf hierzu nur mal kurz loswerden :D .Eventuell ist diese Info für den ein oder anderen nützlich.
Gruss Telekom-Ade

MadHeart
Beiträge: 50
Registriert: 26.10.2017 12:46
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von MadHeart » 28.02.2019 15:38

Es muss Ausnahmen geben wegen Zeitguthaben. Mein Kollege bekam heute Bescheid für Ende März. Bescheid. Nicht schon Urkunde. Er ist bis Ende krankgeschrieben. Guthaben LZK etwa 300 h. Was soll denn hier noch passieren außer Ausbezahlen?

CPostler
Beiträge: 16
Registriert: 03.01.2018 18:50
Behörde: Deutsche Post AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von CPostler » 28.02.2019 16:32

MadHeart hat geschrieben:
28.02.2019 15:38
Es muss Ausnahmen geben wegen Zeitguthaben. Mein Kollege bekam heute Bescheid für Ende März. Bescheid. Nicht schon Urkunde. Er ist bis Ende krankgeschrieben. Guthaben LZK etwa 300 h. Was soll denn hier noch passieren außer Ausbezahlen?

Im Fragenkatalog der DPAG heißt es:

Was passiert mit angesparten Beiträgen auf dem LAZ-Konto, wenn eine Kraft sich entschließt, die Vorruhestandsregelung in Anspruch zu nehmen?

Antwort: Die angesparten Arbeitszeitguthaben sind unmittelbar vor der Zurruhesetzung durch Freizeit auszugleichen. Ggf. noch verbleibende Guthaben sind finanziell abzugelten.

Bei meinem Kollegen, der Ende 2016 in den Vorruhestand gegangen ist, wurde das verbliebene Arbeitszeitguthaben finanziell abgegolten.

MadHeart
Beiträge: 50
Registriert: 26.10.2017 12:46
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von MadHeart » 28.02.2019 17:26

Also das wird den Kollegen beruhigen. Und mich auch. Bin auch ein zur Tochter beurlaubter Beamter mit dickem LZK. Mir fehlt nur noch die Zusage. Vielen Dank.

Huschteguzzle
Beiträge: 18
Registriert: 19.08.2013 22:06
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Huschteguzzle » 28.02.2019 20:13

Bei unserer Telko hieß es, dass wir 10 Wochen vor dem geplanten Ruhestand Bescheid von der ‚Zentale‘ erhalten sollen. Vorher würden die Vorgesetzten einem Bescheid geben, dass man für einen bestimmten Termin vorgesehen ist. Ich habe ca. 18 Wochen Freistellungsanspruch mit EU. Da reichen die 10 Wochen schon mal nicht. Ich denke man muss mit dem direkten Vorgesetzten reden, damit er einen für unabkömmlich erklärt bis zum Eintritt des Ruhestandes ( Einweisung Nachfolger). Ansonsten wäre eine Erkrankung vor der geplanten Freistellung, die ja immer eintreten könnte, eventuell auch zielführend?

Huschteguzzle
Beiträge: 18
Registriert: 19.08.2013 22:06
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Huschteguzzle » 28.02.2019 22:38

Also hier spricht ein Postler. Der Ausgleich von Stunden aus dem Lebensarbeitszeitkonto wäre ein totaler Beschiss. Bei Inanspruchnahme der Altersteilzeit macht das ja Sinn, vor Beginn der Pension noch eine Weile ganz freigestellt zu werden. Die Freistellung wäre dann auch doppelt so lange,da man während der ATZ nur mit der halben WAZ arbeitet.
Überhaupt ist die Altersteilzeit bei der Post eine Missgeburt von Verdi und für die Beamten nachteiliger als für Angestellte. Die Prozentsätze sind niedriger als bei Angestellten und dort ist beim Nettolohn schon vorher die Zahlung an die Krankenkasse abgezogen. Die Prozentsätze bei den Beamten hätten auch für Teilzeitkräfte höher sein müssen, da sie keine Besserverdiener sind.
Durch die Ansparung auf das Lebensarbeitszeitkonto bekomme ich weniger Pension - jetzt möchte ich nicht noch meine eigene Freistellung bezahlen.
Wie auch immer, es gibt immer Kollateralschäden. Ich bin froh, wenn ich gehen kann und wenn ich Freizeit abwickeln muss, dann ist es eben so und es ist immerhin Freizeit und keine Arbeitszeit.😎

Siggi09
Beiträge: 466
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Siggi09 » 01.03.2019 05:30

Huschteguzzle hat geschrieben:
28.02.2019 22:38
.... damit er einen für unabkömmlich erklärt bis zum Eintritt des Ruhestandes ( Einweisung Nachfolger)... Also hier spricht ein Postler. ... während der ATZ ...
Ich glaube in diesem Thread geht es um den Engagierten Vorruhestand und wenn es da einen Nachfolger gibt der unbedingt einzuweisen ist, dürfte man vom Gesetz her eigentlich nicht in den Vorruhestand gehen.

Teletapi
Beiträge: 1
Registriert: 11.11.2018 19:35
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Teletapi » 04.03.2019 19:55

Dann viel Glück. Ich habe meine Urkunde zum Vorruhestand 31.03.19 erhalten und jetzt auch viele Vordrucke für die spätere Versorgung . Gibt es eine Beratungsstelle, die einen dabei behilflich ist?

PeKra
Beiträge: 34
Registriert: 05.03.2019 21:49
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von PeKra » 11.03.2019 09:30

Guten Morgen,

kann es sein, dass der ER jetzt für das 1. Halbjahr final beendet ist ?
Laut unserem Teamleiter sind keine Beantragungen mehr möglich und werden nicht mehr weitergeleitet - ist aber eher inoffiziell, da noch keiner was im Intranet gelesen hat oder von anderer Seite was mitbekommen hat.

PeKra
Beiträge: 34
Registriert: 05.03.2019 21:49
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von PeKra » 11.03.2019 10:14

dibedupp hat geschrieben:
11.03.2019 09:51
PeKra hat geschrieben:
11.03.2019 09:30
Guten Morgen,

kann es sein, dass der ER jetzt für das 1. Halbjahr final beendet ist ?
Laut unserem Teamleiter sind keine Beantragungen mehr möglich und werden nicht mehr weitergeleitet - ist aber eher inoffiziell, da noch keiner was im Intranet gelesen hat oder von anderer Seite was mitbekommen hat.
Das steht seit Dezember 2018 ganz offiziell in YAM, dass es für dieses Jahr keine Beantragungen mehr gibt.
Bei uns sind Ende Januar sind noch Anträge abgegeben worden - würde ja auch Sinn machen. Denn wir konnten uns bis zum 15.12.18 nicht auf den ER bewerben und erst kurz vor Weihnachten haben wir die Info bekommen, dass ein Antrag möglich sei. Das war jedenfalls die Mitteilung der Teamleiter...

PeKra
Beiträge: 34
Registriert: 05.03.2019 21:49
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von PeKra » 11.03.2019 10:50

dibedupp hat geschrieben:
11.03.2019 10:32
Wo ist - bei uns? Ende Januar 2019 uwrden ganz sicher keine Anträge mehr berücksichtigt.
Du hast Recht, es wurden keine Anträge mehr im Januar berücksichtigt - eingereicht wurden aber trotzdem welche. Es gab Null Rückmeldung ob der Antrag bearbeitet, abgelehnt oder sonst was damit gemacht wurde !

Eine Kollegin hat im Dez. 2018 den Antrag über den Teamleiter eingereicht und man hat ihr über den Teamleiter mündliche zugesichert, dass Sie Ende April in den ER geht. Bis heute hat sie weder eine verbindliche Antwort erhalten, noch eine Berechnung der Pensionsbezüge. Ob sie jetzt Ende April geht, weiß niemand - wahrscheinlich bekommt sie zwei Tage vorher Bescheid und das wars dann. Die Kommunikation, vor allen Dingen verbindliche Zusagen, ist meiner Meinung nach suboptimal.

PeKra
Beiträge: 34
Registriert: 05.03.2019 21:49
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von PeKra » 11.03.2019 11:41

dibedupp hat geschrieben:
11.03.2019 11:27
Man muss nur in YAM schauen. Da ist alles genau beschrieben, auch der Ablauf und alle Termine.
Außerdem wurde das Thema hier im Forum schon in allen Kleinigkeiten durchgekaut.

Ich habe doch nur geschrieben, wie es bei uns abgelaufen ist. Und Fakt ist, dass bei die betroffenen Kolleg/innen keine Rückmeldungen und keine verbindliche Zusagen erhalten haben. Ich habe nicht das grundsätzliche Thema ER in Frage gestellt.
Ich werde die Kollegin nach der Mittagspause nochmals fragen, auch um sicher zu gehen, dass alles so ist wie ich es geschrieben habe.

PeKra
Beiträge: 34
Registriert: 05.03.2019 21:49
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von PeKra » 11.03.2019 13:28

Hallo dibedupp,

es ist alles so, wie ich es eben beschrieben habe. Rückmeldungen sind bisher keine gekommen - weder Zusagen noch Absagen.

Werbung