Ruhestand für Beamte ab 2017

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3077
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Torquemada » 07.06.2018 17:23

Teamplayer hat geschrieben:
07.06.2018 15:25
Da wird die Post, aber auch die Telekom, wohl keine validen Zahlen an die
Öffentlichkeit bzw. an die Beschäftigten herausgeben.

Kannst aber mal versuchen den Bundestag oder die Regierung anzuschreiben
und dort fragen,
Der einfachste Weg ist eine kleine Anfrage einer Bundestagsfraktion.

dibedupp
Beiträge: 1914
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von dibedupp » 07.06.2018 18:59

ES ist wieder da :-)

Benutzeravatar
Bananen-Willi
Beiträge: 290
Registriert: 19.06.2014 10:10
Behörde:
Wohnort: Bayern

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Bananen-Willi » 07.06.2018 21:05

ES war nie weg...aber hält es wohl jetzt nicht mehr aus, nur zu lesen und nicht die entscheidenden Fakten für alle T-Threads liefern zu können :roll:

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3077
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Torquemada » 08.06.2018 11:29

Teamplayer hat geschrieben:
07.06.2018 21:54
da kommen sie wieder aus Ihren Löchern...

Wie bitte?

aquaplex
Beiträge: 11
Registriert: 10.12.2015 14:37
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von aquaplex » 08.06.2018 16:08

Der Postchef stellt ein Budget zur Verfügung.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/d ... -1.4007994

CPostler
Beiträge: 15
Registriert: 03.01.2018 18:50
Behörde: Deutsche Post AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von CPostler » 08.06.2018 18:59

aquaplex hat geschrieben:
08.06.2018 16:08
Der Postchef stellt ein Budget zur Verfügung.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/d ... -1.4007994
Das hört sich ja richtig gut an. Warten wir mal die Umsetzung ab.

dibedupp
Beiträge: 1914
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von dibedupp » 08.06.2018 19:01

500 Millionen reichen für ca. 1700 - 1800 Beamte. So ungefähr.

CPostler
Beiträge: 15
Registriert: 03.01.2018 18:50
Behörde: Deutsche Post AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von CPostler » 08.06.2018 21:53

dibedupp hat geschrieben:
08.06.2018 19:01
500 Millionen reichen für ca. 1700 - 1800 Beamte. So ungefähr.
Könnte reichen.

Wenn ich bedenke, dass die Masse der verbeamteten Zustellkräfte nicht gehen dürfen - gute Zustellkräfte sind auf dem Arbeitsmarkt schwer zu bekommen.

Die Postbeamten, die 2016 gehen konnten, und nicht gegangen sind, werden jetzt das schlechtere ER Angebot auch nicht annehmen.

Bleiben die Jahrgänge 1962 und 1963 und die Postbeamten, die eventuell von der Postbank zurückkommen - und von denen werden auch nicht alle das ER Angebot annehmen.

Bruddler
Beiträge: 283
Registriert: 26.09.2010 18:15
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Bruddler » 09.06.2018 09:52

So sieht es aus:
Bonn. Beamte von Post, Telekom und Postbank können abschlagsfrei früher aufhören zu arbeiten – müssen dafür aber ein Ehrenamt übernehmen. Die Suche danach gestaltet sich schwierig.
Viele Kollegen hätten Probleme, eine passende Stelle für ihr Engagement zu finden. Dementsprechend haben erst wenige Beamte das Modell genutzt.
...
Die Deutsche Post hat am Freitag Pläne zu Kostensenkungen bekannt gegeben, um die Paket- und Briefsparte profitabler zu machen. Dazu gehört ein Vorruhestandsprogramm, das sich an Beamte ab 58 Jahren in indirekten Funktionen richten wird.
...
Da im ersten Jahr noch etliche Detailfragen des Gesetzes offen waren, nehmen jetzt erst nach und nach die ersten Beamten bundesweit die Regelung in Anspruch.
Heute gleicht die Suche nach einer Einsatzmöglichkeit für die vorruhestandswilligen Beamten häufig noch einem Spießrutenlauf:
Viele Organisationen wüssten derzeit noch nicht, ob sie die Voraussetzungen für das Modell erfüllen, berichteten Interessenten kürzlich bei einer Veranstaltung der Diakonie. Sie müssen Feststellungs- und Freistellungsbescheide der Organisationen beibringen, die als Nachweis der Gemeinnützigkeit dienen. Doch viele Organisationen hätten diese Bescheide gar nicht. „Dass sich die Betroffenen selbst um die Frage kümmern müssen, ob die Stelle nach dem Gesetz infrage kommt, ist suboptimal“, sagte eine Beamtin. Viele Organisationen seien erstaunt, wenn man sich in höherem Alter engagieren wollen.
Auch dauere es einige Zeit, bis die Bundesanstalt für Telekommunikation und Post, die für die Pensionsberechnung zuständig ist, ausgerechnet habe, wie hoch die Ansprüche seien. „Den Vorruhestand muss man sich ja auch leisten können“, meinte ein Teilnehmer.
...
Klagen von Teilnehmern gab es auch darüber, wie umfangreich die Bewerbungsverfahren sind, die Interessenten absolvieren müssen.
http://www.general-anzeiger-bonn.de/new ... 73142.html

CPostler
Beiträge: 15
Registriert: 03.01.2018 18:50
Behörde: Deutsche Post AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von CPostler » 09.06.2018 11:07

Deshalb sollten sich Postbeamte über 60 überlegen, ob es nicht besser ist, bei vollen Bezügen weiter zu arbeiten, als sich 1000 ehrenamtliche Stunden zu suchen, die man dann vielleicht nicht findet.
Besonders wenn man mit 63 Jahren wegen Schwerbehinderung oder mit 65 Jahren mit 45 Dienstjahren abschlagfrei in den Ruhestand gehen kann, dürfte der ER Ruhestand für viele Postbeamten über 60 Jahre unattraktiv sein.

Und wenn "ab 58 Jahre" stimmt, dann würde der gleiche Personenkreis wie 2016 angesprochen.
Und von denen konnte 2016 fast jeder gehen (außer Zusteller), wenn er wollte. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass diejenigen, die nicht gegangen sind, jetzt viele in den ER Ruhestand gehen wollen.

collo
Beiträge: 3
Registriert: 27.12.2017 13:38
Behörde: Post

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von collo » 09.06.2018 12:00

CPostler, so stimmt das nicht. Gehen durfte bei der Post nur, wer im Überhang war und zu diesem Zeitpunkt nicht auf einem Ahp o.ä. beschäftigt war, sprich, wer däumchendrehend im Büro saß. Es handelte sich um relativ wenige Fälle, z.B. bei der SNL PeP konnte man die Personen an einer Hand abzählen, obwohl die quasi ein Sammellager überzähliger Beamter ist.

Aus einem Vortrag der zuständigen AbtLn aus der Zentrale im Sommer letzten Jahres, war die Post auch nicht bereit, eine größere Anzahl in den ER gehen zu lassen. Man sei von den Magenta-Kollegen geradezu bedrängt worden mitzumachen.

Scheinbar hat sich jetzt die Meinug im Posttower dazu gedreht. So wie ich das lese, darf jetzt wohl jeder gehen, der die Bedingungen erfüllt:

- Mit 55 und im Überhang = eR
- Mit 58 und in einer indirekten Funktion = VR

Mir ist nicht ganz klar geworden, ob auch 55jährige in indirekten Funktionen in den eR gehen dürfen. Würde aber keinen Sinn machen, dass nicht zu machen.

Huschteguzzle
Beiträge: 12
Registriert: 19.08.2013 22:06
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Huschteguzzle » 09.06.2018 13:57

- Mit 55 und im Überhang = eR
- Mit 58 und in einer indirekten Funktion = VR

Für einen Vorruhestand ohne soziales Engagement gibt es derzeit keine gesetzliche Grundlage. Hier müssten erst neue Regelungen geschaffen werden. M.E. gilt nun die eR-Regelung auch für 58 jährige in indirekten Bereichen, ein Einsatz im Überhang scheint nicht erforderlich zu sein.

Die Post hat versäumt gescheite Altersteilzeit-Regelungen zu schaffen. Früher machten 90 Prozent beim alten Blockmodell mit, nun höchstens 10 Prozent beim verdi-Modell mit Lebenarbeitszeitkonten, etc.. Man könnte hier nochmals nachlegen und mehr zahlen und weniger Ansparung verlangen.

Es gibt nach einer Abfrage in unserer Abteilung wohl gar nicht so viele Personen, die am ER interessiert wären. Da wäre mit einer besseren Altersteilzeit-Regelung wohl mehr zu erreichen.

AndyO
Beiträge: 410
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von AndyO » 10.06.2018 07:53

Huschteguzzle hat geschrieben:
09.06.2018 13:57
Es gibt nach einer Abfrage in unserer Abteilung wohl gar nicht so viele Personen, die am ER interessiert wären. Da wäre mit einer besseren Altersteilzeit-Regelung wohl mehr zu erreichen.
Ne kleine Standort-Konsolidierung und du behauptest das GEGENTEIL....

Shoto
Beiträge: 30
Registriert: 29.06.2017 07:06
Behörde: Telekom

Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Shoto » 10.06.2018 14:17

Was bringt es der Telekom mit der Bugettzuweisung 2019 bis Anfang Januar 2019 zu warten, woraus sich ja nur ein Antragsstau Anfang 2019 ergibt.

Wäre es nicht besser das Bugett für 2019 nach Möglichkeit schon eher zu erteilen?

Es wäre auch für die Kollegen, die es bearbeiten sollen eine Arbeitserleichterung.

Telekommi
Beiträge: 177
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekommi » 10.06.2018 15:17

collo hat geschrieben:
09.06.2018 12:00
Scheinbar hat sich jetzt die Meinug im Posttower dazu gedreht. So wie ich das lese, darf jetzt wohl jeder gehen, der die Bedingungen erfüllt:

- Mit 55 und im Überhang = eR
- Mit 58 und in einer indirekten Funktion = VR

Mir ist nicht ganz klar geworden, ob auch 55jährige in indirekten Funktionen in den eR gehen dürfen. Würde aber keinen Sinn machen, dass nicht zu machen.

Das interessiert die BANSTPT vermutlich nicht, wer wo seine Meinung dreht.
Es gibt ein Gesetz, in dem die Regelungen klar festgelegt sind. Dieses Gesetzt gilt bis Ende 2020. Ab 2021 kann es natürlich anders sein, aber bis dahin sind die Bedingungen wie geschrieben.
Heisst: ab 55 in den ER mit Engangement bzw. unter Erfüllung der gesetzten Möglichkeiten. Was anderes ist nicht machbar.
Und da wacht die BANST drüber.......
Sollte bei der Karte 1000 Stunden nur 10 nachher fehlen gibt es -10,8%.

Werbung