Ruhestand für Beamte ab 2017

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

BeamterOhneLust
Beiträge: 10
Registriert: 01.07.2018 20:00
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von BeamterOhneLust » 02.07.2018 22:20

bekommt Ihr keine Informationen von euren Vorgesetzten ?

Huschteguzzle
Beiträge: 18
Registriert: 19.08.2013 22:06
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Huschteguzzle » 02.07.2018 23:33

Nein. Ich denke es kommt irgendwann mal ein Schreiben, wo auch steht, wie man in den ER gehen kann auch ohne im Überhang zu sein (vorweggenommene Personaleinsparung wegen Digitalisierung, o.ähnliches). Hatte gedacht es sitzt hier jemand in der Zentrale oder hat gute Kontakte zum Betriebsrat, der schon näheres über den Zeitplan weiß oder über die Ausgestaltung des Programms. Mich interessiert es deshalb, weil ich auch in das Altersteilzeit-Modell eingespart habe und die Altersteilzeit 6 Monate vorher beantragen muss. Wenn ich aber Altersteilzeit beantragt habe, komme ich aus der Nummer wohl nicht mehr raus.

CPostler
Beiträge: 16
Registriert: 03.01.2018 18:50
Behörde: Deutsche Post AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von CPostler » 03.07.2018 11:01

BeamterOhneLust hat geschrieben:
02.07.2018 22:20
bekommt Ihr keine Informationen von euren Vorgesetzten ?
Letzte Mitteilung (08.06.18) an die Mitarbeiter:

"Zur Senkungen unserer indirekten Kosten werden wir ein Vorruhestandsprogramm initiieren, welches sich vor allem an Beamte richtet. Darüber werden wir in den nächsten Tagen/Wochen noch genauer informieren."

Telekom-BRS
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2018 13:34
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekom-BRS » 03.07.2018 12:41

immer schön die Mitarbeiter/Beamten mit nichts sagenden Statements
im Unklaren lassen...Ich denke aber mal, dass die Post aktuell akute
Probleme mit der Zustellung hat und hier nicht noch mehr Personal
abgebaut wird.

Aber vielleicht rechnet ja mal wieder ein Manager vor, wie man mit
dem Abbau von erfahrenen (und teuren) Beamten viel Geld sparen kann.
Und dann mal ein paar von der "Straße" geholt, 2 Wochen Theorie, zwei
Wochen mit dem alten Zusteller unterwegs und dann fertig mit der
"Ausbildung" - da kann man schon mit diesem Vergleich ein paar Tausend
Euro pro Monat und Mitarbeiter einsparen.
Leider aber nur auf dem Papier und das denn auch nur kurzfristig.

Eine solche Rechnung wird ja auch im Nachhinein niemals mehr überprüft.
Ob dann diese Ungelernten die Arbeit genauso gut machen, wie es vorher
die erfahrenen Beamten gemacht haben, interessiert ja keinen Manager
mehr.
Und wenn doch, war es das Wetter oder ein anderer Schuld - wie bei der
Bahn oder bei der Nationalmannschaft.

Dann wird eben mal wieder das Porto erhöht - der zuständige Manager
fällt eine stufe hoch oder geht zum nächsten Unternehmen und veranstaltet
dort den gleichen Mist.
Wenn diese sogenannten Manager mal für solche Fehler verantwortlich
gemacht würden, dann sähen diese Entscheidungen ganz anders aus.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3162
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Torquemada » 03.07.2018 13:20

ES geht hier nicht um Kritik am Führungspersonal der Post AG. Auch nicht um das Porto.

Huschteguzzle
Beiträge: 18
Registriert: 19.08.2013 22:06
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Huschteguzzle » 03.07.2018 13:58

Tja, warten und Geduld haben ist nicht mein e Stärke. Aber eine gute Regelung braucht sicher Zeit....

Telekom-BRS
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2018 13:34
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekom-BRS » 03.07.2018 14:24

Die Regelung bzw. das Gesetz für den ER ist doch schon für die Postnachfolgeunternehmen
fix und beschlossen - siehe Link:
https://www.gesetze-im-internet.de/bedb ... truktG.pdf

Und gilt natürlich auch für die Deutsche Post AG - siehe § 4.
Und der Beamte/die Beamtin muss nicht vorher auf einem Arbeitsplatz gesessen haben
bzw. eine Tätigkeit ausgeübt haben - siehe § 4 Abs. 1 Nr. 2. Ganz im Gegenteil, es reicht
aus, wenn keine Zuweisung möglich ist und auch keine Verwendung in anderen Verwaltungen
bekannt.

Wenn ich hier den § 4 richtig lese, dann können dem Grunde nach bei der Telekom (fast)
Alle gehen, die von der Abordnung kommen und/oder im Übergang zu einer neuen Zuweisung
sind (siehe jetzt auch VCS-Schließungen mit neuer Zuweisung zu DTS).
Bei der Post kenne ich die Situation nicht. Hier lese ich es so, dass die Postler gehen können,
wenn keine Verwendung mehr möglich ist.
Diese Auslegung ist ja dehnbar aber auch gut nachvollziehbar. Hier entscheidet vermutlich
der Dienstherr, ob und wie eine Verwendung möglich ist oder eben nicht möglich ist.

Huschteguzzle
Beiträge: 18
Registriert: 19.08.2013 22:06
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Huschteguzzle » 03.07.2018 17:29

Ich denke, es muss eine Regelung kommen, die nicht nur die Überhangkräfte umfasst. Diese hatten bereits Angebote zu gehen. Da käme man nie auf ein Volumen von 500 Millionen Euro. Man konnte auch schon einmal stellvertretend für eine Überhangkraft gehen, die bleiben wollte. Mal sehen, wie das hingedreht wird.

Benutzeravatar
FA_AmBz
Beiträge: 2
Registriert: 09.01.2017 10:03
Behörde: Telekom

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von FA_AmBz » 04.07.2018 08:48

Hallo,
seit 01.04.18 bin ich im ER mit Familienpflegetätigkeit. Den Nachweis, das ich die Familienpflegetätigkeit erbracht habe, erhielt ich erst nach mehrmaligem Nachfragen bei der BAnst PT. Die Kundenhotline argumentiert, dass sie zu wenig Mitarbeiter haben, um den Ansturm auf den ER zu bewältigen. Außerdem hätte ich das Formular, dass für den Nachweis notwendig ist, nicht zum Ruhestandseintritt - 01.04.18 - unterzeichnet. Dieses Formular sandte mir die BAnst PT jedoch erst am 27.04., mit Festsetzung der Versorgungsbezüge zu. Somit hätte ich den Nachweis rückwirkend unterzeichnen sollen.... :o
Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit der BAnst PT?

Telekomklausi
Beiträge: 19
Registriert: 12.07.2013 10:31
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekomklausi » 04.07.2018 12:26

Hallo lieber Ruhestands-Kollege,
auch ich habe diese Formulare auf Eigeninitiative am 1. März an die BAnst gesendet und erhielt Wochen später mit der Festsetzung des Ruhegehalts neue, leere Formulare.
Bisher habe ich zwei Mal versucht, das telefonisch zu klären. Man kommt aber schlecht durch.
Ich möchte eigentlich nur die Bestätigung, dass meine Familienpflegetätigkeit anerkannt wird.

Telekom-BRS
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2018 13:34
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekom-BRS » 04.07.2018 12:41

schreib einfach eine E-Mail an den die BAnst PT - oder wenn,
Du sicher gehen willst, versende alles nachweislich per Post
und gleichzeitig noch per Fax.

Die Antwortzeiten müssen sehr hoch sein - ich glaube mal, dass
die denken, die Ruheständler und Pensionäre ja sowieso genug
Zeit und dann braucht nicht alles sofort erledigt werden

dibedupp
Beiträge: 1965
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von dibedupp » 04.07.2018 13:01

Telekom-BRS hat geschrieben:
04.07.2018 12:41
......
Die Antwortzeiten müssen sehr hoch sein - ich glaube mal, dass
die denken, die Ruheständler und Pensionäre ja sowieso genug
Zeit und dann braucht nicht alles sofort erledigt werden
Daran, dass die bei der BAnst PT ein erhöhtes Arbeitsvolumen mit wenig Personal haben, kann es natürlich nicht liegen. :roll:

Telekom-BRS
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2018 13:34
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekom-BRS » 04.07.2018 13:10

dibedupp hat geschrieben:
04.07.2018 13:01
Telekom-BRS hat geschrieben:
04.07.2018 12:41
......
Die Antwortzeiten müssen sehr hoch sein - ich glaube mal, dass
die denken, die Ruheständler und Pensionäre ja sowieso genug
Zeit und dann braucht nicht alles sofort erledigt werden
Daran, dass die bei der BAnst PT ein erhöhtes Arbeitsvolumen mit wenig Personal haben, kann es natürlich nicht liegen. :roll:

Späßle gemacht ;-))

Aber wenn es dann so ist, dass dort wenig Personal und bekannter
Weise ein erhöhtes Arbeitsvolumen vorhanden ist, dann muss man
doch als Dienstleister reagieren.
Und wir sprechen hier nicht von ein paar Tagen an Verzug sondern
von mehreren Wochen.

Manitu
Beiträge: 36
Registriert: 04.02.2017 20:35
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Manitu » 04.07.2018 13:24

Ich bin auch zum 01.04.18 in den ER eingetreten und habe die Nachweise für die Betreuung meines Kindes am 03.04.18 an die Bundesanstalt versendet. Gestern kam der Bescheid aus dem hervorgeht, das der Nachweis als erbracht anzusehen ist, und ich Dauerhaft die Versorgung ohne Abzüge bekomme. Hat halt etwas länger gedauert, aber das war mir egal...

Telekom-BRS
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2018 13:34
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekom-BRS » 04.07.2018 13:39

Manitu hat geschrieben:
04.07.2018 13:24
Ich bin auch zum 01.04.18 in den ER eingetreten und habe die Nachweise für die Betreuung meines Kindes am 03.04.18 an die Bundesanstalt versendet. Gestern kam der Bescheid aus dem hervorgeht, das der Nachweis als erbracht anzusehen ist, und ich Dauerhaft die Versorgung ohne Abzüge bekomme. Hat halt etwas länger gedauert, aber das war mir egal...

drei Monate Bearbeitungszeit - ist schon eine Menge Holz

Werbung