Ruhestand für Beamte ab 2017

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

yludwig
Beiträge: 17
Registriert: 25.01.2017 21:17
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von yludwig »

Danke für die Antwort :-D :D :D

Genau den Weg habe ich 2014 eingeschlagen, allerdings in völliger Ahnungslosigkeit, welche Chancen sich durch eine späte Vaterschaft doch bieten ;-)
pensionist in spe
Beiträge: 18
Registriert: 19.06.2017 07:32
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von pensionist in spe »

Bitte beachten, § 92 Absatz 1 Satz 1Nummer 1 sagt aus, dass dieses Kind auch pfegebedürftig sein muss. Diesen Fall wünsch ich niemand.
a.no-nym
Beiträge: 42
Registriert: 17.01.2017 15:11
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von a.no-nym »

pensionist in spe hat geschrieben: 19.06.2017 07:38 Bitte beachten, § 92 Absatz 1 Satz 1Nummer 1 sagt aus, dass dieses Kind auch pfegebedürftig sein muss. Diesen Fall wünsch ich niemand.
Da steht "mindestens ein Kind, das das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, tatsächlich betreuen oder pflegen"
yludwig
Beiträge: 17
Registriert: 25.01.2017 21:17
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von yludwig »

pensionist in spe hat geschrieben: 19.06.2017 07:38 Bitte beachten, § 92 Absatz 1 Satz 1Nummer 1 sagt aus, dass dieses Kind auch pfegebedürftig sein muss. Diesen Fall wünsch ich niemand.
Ich auch nicht, aber bitte das “oder“ beachten...! Da steht nicht “und“...

mindestens ein Kind, das das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, tatsächlich betreuen ODER pflegen.

Insofern sind auch gesunde Kinder betreuungswürdig.
pensionist in spe
Beiträge: 18
Registriert: 19.06.2017 07:32
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von pensionist in spe »

der Satz geht weiter:
"oder sie
die Voraussetzungen für eine familienbedingte Beurlaubung nach § 92 Absatz 1 Satz 1
Nummer 1 BBG erfüllen. Letzteres ist dann der Fall, wenn sie mindestens ein Kind, das
das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, tatsächlich betreuen oder pflegen oder sie
sonstige Angehörige tatsächlich betreuen oder pflegen, die pflegebedürftig sind.
Ich meine das "pflegebedürftig" bezieht sich auf alle Personengruppen die hier in Frage kommen.
Lass mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
a.no-nym
Beiträge: 42
Registriert: 17.01.2017 15:11
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von a.no-nym »

pensionist in spe hat geschrieben: 19.06.2017 13:15 der Satz geht weiter:
"oder sie
die Voraussetzungen für eine familienbedingte Beurlaubung nach § 92 Absatz 1 Satz 1
Nummer 1 BBG erfüllen. Letzteres ist dann der Fall, wenn sie mindestens ein Kind, das
das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, tatsächlich betreuen oder pflegen oder sie
sonstige Angehörige tatsächlich betreuen oder pflegen, die pflegebedürftig sind.
Ich meine das "pflegebedürftig" bezieht sich auf alle Personengruppen die hier in Frage kommen.
Lass mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

Du schreibst es ja selbst - der Satz geht weiter mit oder, nicht mit und. Also reicht es aus, wenn der erste Teil des Satzes zutrifft. Und da steht: betreut. Siehe oben. Auch kann ich Dir aus eigener Erfahrung versichern, dass die familienbedingte Beurlaubung auch für gesunde Kinder bis 18 ohne wenn und aber gewährt wird. ;)
Telekomklausi
Beiträge: 21
Registriert: 12.07.2013 10:31
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekomklausi »

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man es uns so leicht macht.
Warten wir mal ab. Ich kann es aber kaum erwarten, ist wie als Kind die Vorfreude auf Weihnachten...
Benutzeravatar
Bananen-Willi
Beiträge: 304
Registriert: 19.06.2014 10:10
Behörde:
Wohnort: Bayern

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Bananen-Willi »

Telekomklausi hat geschrieben: 19.06.2017 21:22 Ich kann mir nicht vorstellen, dass man es uns so leicht macht.
Ist aber zum Glück für euch so. Eine "tatsächliche Betreuung" ist schon bei einer bloßen Haushaltsführung gegeben, also schon damit, wenn der 17jährige im eigenen Haushalt nächtigt und sich dort die Wäsche machen lässt. Der reelle Aufwand ist hierbei unerheblich. Die Auslegung der Betreuung auf "rechtliche Betreuung" scheitert sowohl grammatisch, teleologisch und systematisch aus dem gleichen Grund: Es gibt keine rechtliche Betreuung für Minderjährige, das nennt sich dann Vormundschaft. Ich würde mal sagen: Wer von euch ein minderjähriges Kind hat, dürfte sein Schäfchen im Trockenen haben :P
AndyO
Beiträge: 1188
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von AndyO »

Bananen-Willi hat geschrieben: 19.06.2017 22:22 Ist aber zum Glück für euch so. Eine "tatsächliche Betreuung" ist schon bei einer bloßen Haushaltsführung gegeben, also schon damit, wenn der 17jährige im eigenen Haushalt nächtigt und sich dort die Wäsche machen lässt. Der reelle Aufwand ist hierbei unerheblich. Die Auslegung der Betreuung auf "rechtliche Betreuung" scheitert sowohl grammatisch, teleologisch und systematisch aus dem gleichen Grund: Es gibt keine rechtliche Betreuung für Minderjährige, das nennt sich dann Vormundschaft. Ich würde mal sagen: Wer von euch ein minderjähriges Kind hat, dürfte sein Schäfchen im Trockenen haben :P
https://ruby-erbrecht.de/pflegschaft-de ... undschaft/
yludwig
Beiträge: 17
Registriert: 25.01.2017 21:17
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von yludwig »

Was möchtest Du uns jetzt mitteilen? 🤔

Bist Du anderer Meinung oder einfach mit den benutzten Begriffen nicht einverstanden?
Telekommi
Beiträge: 196
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekommi »

Ich verstehe nicht, warum man hier Sachen in etwas hineininterpretiert, die so da gar nicht stehen.

Definitiv soll der Passus einfach doch aussagen:
- hat man ein Kind unter 18, dass noch im gleichen Haushalt wohnt, also man die UOB-Bedingungen erfüllt kann man in den Vorruhestand gehen
- hat man eine nachweislich Pflegebedürftigen Angehörigen, den man auch tatsächlich pflegt, kann man auch in den Vorruhestand gehen.

Ersteres finde ich persönlich einen Witz, da auch die anderen Kollegen bestimmt Kinder großgezogen haben, die jetzt vielleicht nicht mehr unter 18 sind. Nur, weil die ihre Kinder früher bekommen haben, müssen die jetzt zusätzlich noch eine Leistung erbringen.
Aber meine persönliche Meinung, sonst nix.
Zweiteres finde ich absolut ok, ist ja auch ein soziales Engagement.

Was mich interessieren würde: wie lange dauert dies, bis das Gesetz im Bundesgesetzesblatt veröffentlicht wird? Ich habe eben nochmals nachgesehen, da war noch nix drin.
AndyO
Beiträge: 1188
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von AndyO »

yludwig hat geschrieben: 20.06.2017 15:31
Was möchtest Du uns jetzt mitteilen? 🤔

Bist Du anderer Meinung oder einfach mit den benutzten Begriffen nicht einverstanden?
Mir geht es lediglich um die Präzisierung der Begriffe, damit die Diskussion nicht "unscharf" wird. Die Ausführungsbestimmung sind noch NICHT geschrieben. Wir sollten über die Gewerkschaften Einfluß nehmen. Dafür muss aber erst mal das Gesetz veröffentlicht sein.
Manitu
Beiträge: 41
Registriert: 04.02.2017 20:35
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Manitu »

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es Morgen mit dem neuen Gesetzblatt veröffentlicht wird.
pensionist in spe
Beiträge: 18
Registriert: 19.06.2017 07:32
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von pensionist in spe »

So wie es aussieht ist die Veröffentlichung noch nicht dabei. Schade.
telekomikerin60
Beiträge: 23
Registriert: 24.06.2017 14:11
Behörde: DT KS, Deutsche Telekom AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von telekomikerin60 »

Hallo,

meine letzte Information vom Donnerstag ist, das die Kollegen von T-System bereits die Anträge für den engagierten Ruhestand eingereicht haben. Nur auf dem Personal Portal Deutsche Telekom wird immer noch um Geduld gebeten. Unglaublich....und das Gesetz gilt ab 01.01.2017!!!!!