Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.
Metro
Beiträge: 58
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Metro » 11.10.2017 12:25

Vorschlag: Für das Thema "Was wurde aus PBM?" einen neuen Thread eröffnen. Hätte auch den Vorteil, dass alle die genau nach dieser Info suchen, besser fündig werden.
Weil die Klügeren immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt!

Yogini
Beiträge: 67
Registriert: 07.03.2017 19:56
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Yogini » 13.10.2017 00:20

Ich bin selber noch nicht lange in diesem Forum und muss sagen viele Dinge sind sehr verwirrend.Was bitte ist eine "Stamm-Org. und nun bitte nicht wieder eine für mich als Laien nicht verständliche Abkürzung.

Auf meinen Thread wer noch außer mir(und das ja erst seit Ende Apri davor war ich im UoBl) zuhause ohne Beschäftigung sind kamen nur sehr wenige Antworten, hauptsächlich per Pn.

VG

BilanzFuzzi
Beiträge: 79
Registriert: 05.10.2017 18:37
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von BilanzFuzzi » 13.10.2017 09:43

Hallo Yogini,

die Stamm-Organisation ist die Einheit, wo Du tatsächlich deine Arbeit machst...
Wenn man/frau irgendwann mal zugewiesen wurdest, wirst Du zu von früheren PBM NL Berlin verwaltet - heute gehört die PBM NL zu CSM / SM / H & S (Civel Servant Services / Social Matters / Health & Safety) - früher halt HR Services HB, SBR oder was auch immer - was für ein toller Name für den Personalbereich.
Das ist in den DTAGBefugAnO (Anforderung zur Übertragung dienstrechtlicher Befugnisse im Bereich der Deutschen Telekom AG) geregelt - einfach mal die Abkürzung googeln - dort kannst du immer nachvollziehen, wer aktuell dein Dienstvorgesetzter ist - ob es Dir hilft, kann ich jetzt nicht sagen...für mich ist es eher noch verwirrender geworden, dann wenn Du ohne Beschäftigung bist, bekommst Du ja fast nichts mehr vom Tagesablauf mit, hast kein Intranet und der Informationsfluss vom Dienstherr ist auf ein Minimum geschrumpft...

Dibedupp würde jetzt wahrscheinlich den Einwand bringen, dass Du dich beim Dienstherr oder bei der Hotline ja erkundigen kannst. Kannst Du ja mal versuchen, aber dort wird Dir auch nicht geholfen, es sei denn, dass Du ein spezielles dienstrechtliches Problem hast. Du kannst ja mal bei der Hotline anrufen und lass Dir mal ein Organigramm von deinem Dienstvorgesetzten bzw. von der CSM komplett zusenden...

Ich habe eher das Gefühl, dass man die Beamten nur noch mehr verwirren will und das auch schafft - denn wer kann sich einen solchen Namen überhaupt aussuchen, den man nicht unfallfrei aussprechen kann...!

Ich versuche es aber mal mit einfacheren Worten zu erklären:
Wenn Du nach deiner UoB dann z. B. zur VCS zugewiesen wurdest oder wirst, machst Du deine Arbeit zwar in der originären "Dienststelle" der VCS vor Ort. Aber beamten- und dienstrechtlich wirst du von der alten PBM NL bzw. jetzt CSM betreut. Z. B. Beurteilungen, Beförderung und sonstige dienstrechtliche Anweisungen erhält Du von deinem Dienstherrn der CSM und nicht von der VCS. Die "normalen" Anweisungen die etwas mit deiner Tätigkeit zu tun haben, kommen dann von der VCS...Du kannst auch dort bei der VCS einen Betriebsrat wählen !
Das ging z. B. früher bei der PBM NL während der Nichtbeschäftigung nicht, da die PBM NL Berlin eine sogenannte virtuelle Einheit war - dann wurdest Du zwar von einem Betriebsrat vertreten, der bei der damaligen Org.-Einheit SRB (Sozialstrategie, Beamten- und Dienstrecht - jetzt halt CSM) war. Das wurde von vielen Beamten/innen als sehr kritisch angesehen, denn die dortigen Mitarbeiter beim SBR haben Dich ja oftmals jahrelang mit DDU-Untersuchung fast schon genötigt und jetzt soll dich ein AG-freundlicher Mitarbeiter auch noch vertreten - da wurde der Bock zum Gärtner gemacht...
Ob das heute noch bei der Nichtbeschäftigung ist, kann ich Dir leider nicht sagen. Aber eigentlich hättest Du nach Ende der UoB angeschrieben werden müssen und Dir wurde dann der Dienstherr und die Ansprechpartner z. B. von Betriebsrat genannt - gerne weiteres per PN.

Mit Sicherheit hast Du Schreiben von deinem Dienstherrn nach dem Wegfall von UoB erhalten - wahrscheinlich hast Du auch Ansprechpartner bekommen. Oftmals verwirrend bekommst Du auch Ansprechpartner von der Vivento vom Betreuungsmanagement bzw. Transfermanagement - z. B. wenn Du deinen Urlaub planen muss...rechtlich gesehen hast Du mit denen nichts zu tun und brauchst auch nicht mit dem Transfermanagement den Urlaub zu planen - denn bei einer Beschäftigungslosigkeit ist der Dienstherr (CSM oder alt PBM NL ganz alleine für dich zuständig)...

Das sind meine persönlichen Erfahrungen - gerne kannst Du mich auch mal per PN anschreiben, wenn Du weitere Informationen möchtest...

Metro
Beiträge: 58
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Metro » 13.10.2017 12:01

BilanzFuzzi hat geschrieben:
13.10.2017 09:43
Ob das heute noch bei der Nichtbeschäftigung ist, kann ich Dir leider nicht sagen. Aber eigentlich hättest Du
@Bilanzfuzzi oder Rechtlerin oder Kater-Mikesch oder Buchhalter oder wie immer du dich gerade nennst (wie wär´s beim nächsten Mal mit "Motte"?
Du hast in den letzten Tagen in deinen Beiträgen mehrmals mitgeteilt, dass du mit den heutigen Strukturen und Abläufen im Unternehmen nicht vertraut bist. Vielleicht wäre es dann doch angemessen, sich etwas zurückzunehmen und das Antworten denjenigen zu überlassen, die noch im Geschäft sind - anstatt Hilfe suchende und sowieso verunsicherte User durch ellenlange Beiträge mit rechtschreiblich, grammatikalisch und inhaltlich fragwürdigen Sätzen zu verwirren und als Krönung des Ganzen auch noch anzuzweifeln, was diejenigen hier mitteilen, die tatsächlich eine Ahnung vom Geschehen haben, weil sie nämlich (im Gegensatz zu dir und mir) aktuell mittendrin stecken!
Weil die Klügeren immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt!

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 142
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von zeerookah » 13.10.2017 13:16

Tipp:
Einfach BilanzFuzzi auf die Ignorierliste setzen und man bekommt die Beiträge nicht mehr angezeigt. Macht das lesen im Forum angenehmer.

Metro
Beiträge: 58
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Metro » 13.10.2017 13:25

zeerookah hat geschrieben:
13.10.2017 13:16
Tipp:
Einfach BilanzFuzzi auf die Ignorierteste setzen und man bekommt die Beiträge nicht mehr angezeigt. Macht das lesen im Forum angenehmer.
So richtig sinnvoll wär das aus meiner Sicht, wenn wir (sprich: alle, die es leid sind, herablassend belehrt, angefeindet und beleidigt zu werden) das als konzertierte Aktion hinkriegen. Da wär ich sehr dafür - zumal das Problem - trotz sichtlichen Bemühens - von Moderatorenseite anscheinend nicht lösbar ist, so dass wir scheinbar alle paar Wochen gezwungen sind, auszuhalten, wenn der nächste Schub (von was auch immer) kommt.

Solange noch einer auf diese Beiträge reagiert, hört das meiner Meinung nach eh nicht auf. Wer könnte sich denn für die Idee "Kollektiver Ignorier-Modus" erwärmen?
Weil die Klügeren immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt!

Siggi09
Beiträge: 86
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Siggi09 » 13.10.2017 14:15

Metro hat geschrieben:
13.10.2017 13:25
Solange noch einer auf diese Beiträge reagiert, hört das meiner Meinung nach eh nicht auf. Wer könnte sich denn für die Idee "Kollektiver Ignorier-Modus" erwärmen?
Grundsätzlich richtig. Es zeigt sich jedoch, dass das oft nicht durchzuhalten ist (es reagiert immer jemand, irgendwann) und die Person sich dadurch auch nicht von den Provokationen abhalten lässt. Hier sind die Moderatoren gefragt schneller (nach zwei, drei Abmahnungen per PN) die Reißleine zu ziehen.

Metro
Beiträge: 58
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Metro » 13.10.2017 14:36

BilanzFuzzi hat geschrieben:
13.10.2017 13:31
so ist das halt mit dem Überbringer von schlechten Nachrichten...
Ich sehe - egal unter welchem deiner Usernamen - keine einzige, schlechte Nachricht, die du hier je überbracht hättest. Und deshalb solltest du meiner Ansicht nach deinen Jesus-Komplex woanders ausleben - oder was auch immer es ist, das dich glauben lässt, du würdest dich hier für uns aufopfern und all das (von dir selbst gefühlte) Leid und Elend auf dich nehmen. Hat irgend jemand von all den von dir als unwürdig Betrachteten eigentlich jemals darum gebeten, von dir "gerettet" zu werden? Und was bitte bringst du denn eigentlich genau für ein Opfer? Dass du verbal auf andern rumtrampelst und rumhackst, dich selbst lobst, andere belehrst, beleidigst, deren Aussagen anzweifelst? Wow, was für eine Leistung... Leute, lasst uns mal alle schnell niederknien. Messias war früher. Hiob auch. Heute haben wir Motte... äh... BiRechtlBuKater...


Was ich sehe, sind keine schlechten Nachrichten, die du je überbracht hättest. Noch nicht mal ansatzweise. (Wie sollte das auch gehen? Du bist ja nach eigenem Bekunden über die aktuellen Entwicklungen bei der Telekom gar nicht näher informiert). Was ich vielmehr sehe, sind unzählige Nachrichten von dir, von denen die meisten
- weit überdurchschnittlich wortreich und
- weit unterdurchschnittlich inhaltlich klar und hilfreich
sind.
Und, zusammenfassend formuliert, auffallend oft damit beschäftigt sind, hervorzuheben
- wie gut, heldenhaft und klug du selbst bist und
- wie böse, faul und dumm alle anderen hier.

Inhaltlich kann ich (obwohl des Lesens durchaus kundig) deinen Beiträgen meist wenig bis gar nichts entnehmen, da sie rechtschreiblich und vor allem grammatikalisch derart nachlässig geschrieben und so verkorkst formuliert sind, dass ich die Sätze und die Gesamtaussage nicht einmal mit viel gutem Willen verstehen kann. Und nein - das von dir gebetsmühlenartig eingeforderte Nachfragen hilft da erfahrungsgemäß nicht. Entweder es kommt dann statt einer Antwort nur noch verdrehterer Wortsalat oder man sieht sich plötzlich deinen Anschuldigungen und Tiraden ausgesetzt, die darauf fußen, dass du völlig verdrehst, was man vorher geschrieben hatte.

Erschwerend kommt hinzu, dass du dich häufig in Widersprüche verstrickst, Beiträge deiner Vorschreiber nicht oder nur teilweise (nämlich soweit du sie zur Tatsachenverdrehung brauchbar findest) zur Kenntnis nimmst und die Angewohnheit hast, beim Zitieren von Paragraphen das zugehörige Gesetz nicht mit zu benennen - und das, obwohl du uns doch trotz unserer von dir so gründlich "erkannten" Dummheit und Unfähigkeit sooo gern helfen möchtest und häufig forderst, wir sollten doch bitteschön erstmal das einschlägige Gesetz studieren. Da wär es doch hilfreich, wenn du das einschlägige Gesetz (wie bei rechtskundigen Menschen allenthalben üblich) auch korrekt benennen würdest.

Also bitte, liebes Wesen mit den vielen Namen: du musst nicht länger für uns leiden. Wirklich nicht. Du hast schon genug gelitten. Ich denke, wir kommen jetzt wirklich ohne deine Herablassungen, Belehrungen und Anfeindungen klar. Ehrlich (mindestens zehn Ausrufezeichen). Und, nicht zu vergessen: Punkt
Weil die Klügeren immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt!

BilanzFuzzi
Beiträge: 79
Registriert: 05.10.2017 18:37
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von BilanzFuzzi » 13.10.2017 14:49

was hat das jetzt mit dem Thema zu tun ?

Metro
Beiträge: 58
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Metro » 13.10.2017 15:08

BilanzFuzzi hat geschrieben:
13.10.2017 14:49
was hat das jetzt mit dem Thema zu tun ?
Genau so viel bzw. genau so wenig wie deine Beiträge.

Wichtiger als die Frage, was das mit dem Thema zu tun hat, fände ich allerdings, dass du den Inhalt zur Kenntnis nimmst. (Drei Ausrufezeichen und ein Punkt. Mindestens)
Weil die Klügeren immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt!

BilanzFuzzi
Beiträge: 79
Registriert: 05.10.2017 18:37
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von BilanzFuzzi » 13.10.2017 15:18

wen man nicht Arbeiten geht hat man viel Zeit...anstatt als Beschäftigungsloser hier nur zu jammern, kann ich Dir empfehlen schon heute mal ehrenamtlich sich zu engagieren...
Oder machen das nur Frauen...?

Jetzt warte ich noch drauf, dass der Hinweis mit dem falschen Thema kommt...

Metro
Beiträge: 58
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Metro » 13.10.2017 16:13

BilanzFuzzi hat geschrieben:
13.10.2017 15:18
wen man nicht Arbeiten geht hat man viel Zeit...anstatt als Beschäftigungsloser hier nur zu jammern, kann ich Dir empfehlen schon heute mal ehrenamtlich sich zu engagieren...
Danke. Hab schon. Und die Einzige, die hier überhaupt jammert, bist übrigens du.
BilanzFuzzi hat geschrieben:
13.10.2017 15:18
Oder machen das nur Frauen...?
Viel Spaß beim weiteren Rätseln zu meiner Person.


Was hat denn dein beredtes Schweigen zum Inhalt meines Beitrags bloß zu bedeuten? Könnte das ein Hinweis darauf sein, dass ich ins Schwarze getroffen habe ? (Drei bis fünf Ausrufezeichen).
BilanzFuzzi hat geschrieben:
13.10.2017 15:18
Jetzt warte ich noch drauf, dass der Hinweis mit dem falschen Thema kommt...
Tja, da kannst du vermutlich lange warten, denn jetzt kommt mal was anderes:

Genau wie vor einiger Zeit bei deinem letzten, großen Auftritt im "Rechtlerin"- Kostüm, das du beschmutzt und verschlissen hast, bis es nicht mehr ging, hast du in den vergangenen Tagen unglaublich viel Energie darauf ver(sch)wendet, dich selbst erneut gründlichst demaskieren und allen hier zu demonstrieren, wie sehr du auf andere herabblickst und die Mitglieder hier verachtest. Nachdem du es nun geschafft hast, dich auch unter deinem neuen Namen wieder bis auf die Knochen zu blamieren und dir ein Armutszeugnis nach dem nächsten auszustellen, bin ich sehr gespannt auf deinen nächsten Account (vorausgesetzt, deine ausgiebiges, ehrenamtliches Engagement lässt dir überhaupt Zeit, dich weiterhin für uns in deinen Augen doch sowieso Unwürdige aufzuopfern. Mein Rat wäre allerdings, vorher mal rauszufinden, ob deine weitere Aufopferung hier überhaupt gewollt ist. Nicht, dass du deine kostbare Expertise an lauter Unwillige verschwendest?

Und jetzt kannst du antworten, was du willst und soviel du willst - man soll ja bekanntlich dann aufhören, wenn´s am schönsten ist. Deshalb verabschiede ich mich an dieser Stelle, denn ich muss mich jetzt ganz dringend mit der Ignorieren-Funktion dieses Forums beschäftigen. (Ausrufezeichen, so ca. 3 bis 25). Und nicht zu vergessen: Punkt
Weil die Klügeren immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Werbung