Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.
NRW'lerin
Beiträge: 38
Registriert: 24.11.2016 10:06
Behörde: öff. Dienst Land

Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von NRW'lerin » 20.06.2017 09:54

Liebe Forumsteilnehmer (im Frühruhestand),

mich würde interessieren, was ihr nebenbei hinzuverdient und welche Art Arbeit das ist.
Wie hoch darf der Hinzuverdienst sein (mehr als 450 €)?
Habt ihr euch etwas gesucht, nur, um einfach mehr Geld zur Verfügung zu haben oder, um euch zu "verwirklichen", Spaß am Job zu haben?
Ich möchte das nun angehen und wäre für Ideen dankbar.

NRW'lerin

Teree
Beiträge: 20
Registriert: 30.06.2016 21:33
Behörde:

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von Teree » 20.06.2017 11:51

Da schließe ich mich an, Informationen rund um dieses Thema würden mich auch
interessieren.

LG

AndyO
Beiträge: 208
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von AndyO » 20.06.2017 14:48

https://www.gesetze-im-internet.de/beamtvg/__53.html

525 Euro je Monat > 6300 Euro je Anno. Ist Anfang des Jahres auf Jahresbetrag geändert worden (alt 12x450 + 2x450 = 6300).

https://www.buzer.de/gesetz/3394/al59251-0.htm

Diese Demorechnungen ist noch nicht auf Stand, zeigt aber den Berechnungsweg:

http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS ... ?nn=374166

NRW'lerin
Beiträge: 38
Registriert: 24.11.2016 10:06
Behörde: öff. Dienst Land

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von NRW'lerin » 20.06.2017 17:53

Vielen Dank, AndyO, für die Info.

blink182
Beiträge: 44
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von blink182 » 22.06.2017 13:14

Was meinst du denn mit Frühruhestand?

Ich bin DDU und übe eine Nebenbeschäftigung im öD aus.

Sicher u.a. wegen des Geldes, aber die Arbeit macht mir auch Spaß.

Die Hinzuverdienstgrenze hängt von der Höhe deiner Versorgungsbezüge ab.

Ich bekomme die Mindestversorgung und dürfte monatlich round about 1.400 Euro brutto hinzuverdienen, ohne dass eine Anrechung auf meine Versorgungsbezüge erfolgt.
Gruß
blink182

Tyto
Beiträge: 98
Registriert: 04.04.2017 00:01
Behörde: Kommunal

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von Tyto » 22.06.2017 16:06

Ich bin DDU und übe eine Nebenbeschäftigung im öD aus.
Wie hat der Amtsarzt denn dies bei dir durchgewinkt? Es hat schon ein gewissen Beigeschmack dauerhaft dienstunfähig zu sein und nebenbei, über einen Minijob hinaus, im öffentlichen Dienst tätig zu werden. Da fiele mir spontan nur psychische Problematik mit dem alten Dienstherrn ein, aber auch das ist grenzwertig.

Dienstunfall_L
Beiträge: 219
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von Dienstunfall_L » 22.06.2017 16:58

Tyto hat geschrieben:
22.06.2017 16:06
Es hat schon ein gewissen Beigeschmack dauerhaft dienstunfähig zu sein und nebenbei, über einen Minijob hinaus, im öffentlichen Dienst tätig zu werden.
Eine dDU wird ausgesprochen, wenn man absehbar innerhalb best. Zeit nicht mehr amtsangemessen eingesetzt werden kann.

Wenn nun bspw. jemand aus dem gD mit dDU als Minijob im öD bspw. Post verteilt, dann wüsste ich nicht, welchen Beigeschmack das haben sollte - jedenfalls nicht hinsichtlich der Zeitgleichheit von Vorruhestand und Minijob.

Ich vermute, du bist nicht dDU?

dibedupp
Beiträge: 1493
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von dibedupp » 22.06.2017 18:09

Dienstunfall_L hat geschrieben:
22.06.2017 16:58
Eine dDU wird ausgesprochen, wenn man absehbar innerhalb best. Zeit nicht mehr amtsangemessen eingesetzt werden kann.
Du solltest mal die Absätze 3 und 4 des Paragrafen 44 Bundesbeamtengesetz lesen bevor du sowas schreibst.

Dienstunfall_L
Beiträge: 219
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von Dienstunfall_L » 22.06.2017 19:32

dibedupp hat geschrieben:
22.06.2017 18:09
Du solltest mal die Absätze 3 und 4 des Paragrafen 44 Bundesbeamtengesetz lesen bevor du sowas schreibst.
Das ist nur noch nachzuholen ...


Danke für deinen Hinweis.
Ich wusste nicht, dass für Bundesbeamte diesbezügl. etwas anderes gilt.
Bin von dem Landesrecht ausgegangen, das auf mich zutrifft.

Also: Im jeweils geltenden Recht nachlesen, was zutrifft.

@Tyto
Dort stand übrigens ursprünglich "übe einen Minijob aus" und nicht "über einen Minijob hinaus".

NRW'lerin
Beiträge: 38
Registriert: 24.11.2016 10:06
Behörde: öff. Dienst Land

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von NRW'lerin » 24.06.2017 17:17

Wie sieht es eigentlich aus mit einem Nebenjob, wo man einen Gewerbeschein benötigt?
Man praktisch selbständiger "Kleinunternehmer" ist (und trotzdem max. die 450 € bzw. -wohl nun etwas mehr- hinzu verdienen darf und auch diesen Betrag nicht überschreiten will.) Ich spreche hier im Detail von Haus- Putz- und Gartenhilfe. Läuft das anders, als wenn man z.B. in einem Laden aushilft/arbeitet oder kellnert usw.
Ich habe mich vorab, ein wenig, beim zuständigen Gewerbeamt informiert und bin nun unsicher, was die Steuern angeht, da man wohl eine neue/weitere Steuernummer bekommt. Wie verträgt sich das mit der Frühpension?
Hat jemand Erfahrung?

Torquemada
Beiträge: 2434
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von Torquemada » 25.06.2017 23:37

Haus- Putz- und Gartenhilfen sind korrekt eigentlich über das Haushaltsscheckverfahren als Minijobber anzumelden. Ganz einfach über die Minijobzentrale.

Wer den Weg über eine Selbständigkeit geht, kann das problemlos machen. Die Sache geht dann über die normale Einkommensteuererklärung. Allerdings muss alles elektronisch ans Finanzamt übermittelt werden.
Ein Freund von mir ist über diesen Weg als Nachhilfelehrer tätig. Gewinn im Monat ca. 450 Euro.

NRW'lerin
Beiträge: 38
Registriert: 24.11.2016 10:06
Behörde: öff. Dienst Land

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von NRW'lerin » 26.06.2017 10:58

Danke Torquemada,

ich war heute beim zuständigen Gewerbeamt für meinen Wohnort, um einen Gewerbeschein für Reinigungs-, Putzkraft zu beantragen.
Sie wollten ersteinmal eine "Handwerkskarte" von mir haben, welche ich bei der zuständigen Handwerkskammer beantragen müsste. Verbunden mit -zig Kosten....(Eintragungsgebühr alleine 215 € ,Jahresbeiträge uvm.)
Es geht wohl darum, dass man als Reinigungskraft ein Handwerk ausübt.
Für einen 450 €-Job rechnet sich das wohl nicht.
Im Endeffekt habe ich es so verstanden, dass man höchstens "Haushaltshilfe" sein darf. Das wäre dann kein Handwerk. Und liefe nicht über die Handwerkskammer. Und man putzt nicht (nur), sondern hilft- vorrangig- halt allround im Haushalt (einkaufen, Kinderbetreuung, Hund ausführen usw.)
Das Internet-Portal, über welches ich mich gemeldet hatte und künftig Aufträge bekommen sollte, stellte sich "blöd", als ich es anmerkte. "Es wäre halt von Stadt zu Stadt verschieden".
Ich muss mich jetzt nochmal sammeln und neu schauen.

Torquemada
Beiträge: 2434
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von Torquemada » 26.06.2017 12:45

Hier gibt es im Denken der Leute vielfach das Problem, dass sie eine Putzkraft nicht auf Minijobbasis einstellen wollen. Sie wollen eine Kraft "schwarz", die ihnen formal eine Rechnung als Selbständige ausstellt, damit sie bei einer der (seltenen) Zollkontrollen aus dem Schneider sind.

Und vielen Putzkräfte wollen das sogar selbst so.

Wir haben drei Kinder und ein Haus. Wir würden dich z.B. nur brav korrekt als Minijobberin einstellen.
Vielen ist der ganze Aufwand aber zu hoch (Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Urlaub).

NRW'lerin
Beiträge: 38
Registriert: 24.11.2016 10:06
Behörde: öff. Dienst Land

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von NRW'lerin » 26.06.2017 13:46

Ja, Torquemada, das mag sein.
Mir geht es im Moment so, dass ich denke: Ich will doch einfach nur was hinzu verdienen.
Und es gestaltet sich sehr schwierig.
Ich habe ja schon ganz weit unten "angesetzt", als ehemalige Beamtin bzw. Beamtin a.D.:
Putzen gehen....Und auch das geht auch nicht so einfach.
Wie verwöhnt ist man offenbar, als (pensinonierte) Beamtin.
Ich werde gerade sehr demütig. Und auch latent sauer.
Mmmhh.

NRW'lerin
Beiträge: 38
Registriert: 24.11.2016 10:06
Behörde: öff. Dienst Land

Re: Wer von euch hat einen Nebenverdienst im Frühruhestand

Beitrag von NRW'lerin » 26.06.2017 14:02

Ich habe mir es - einfacherweise- so vorgestellt: Wer sucht einen Nebenjob auf 450 €-Basis?
Ja, ich!
Dass man hunderte von Schritten durchläuft ist für mich ein Novum.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung