Unterschiedliche Angaben der PKV Beiträge (Lohnsteuerjahresausgleich)

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.
Antworten
retrogamer
Beiträge: 8
Registriert: 08.05.2015 12:44
Behörde: Bundesoberbehörde

Unterschiedliche Angaben der PKV Beiträge (Lohnsteuerjahresausgleich)

Beitrag von retrogamer » 30.05.2017 15:14

Hallo zusammen,

nach meinem ersten Jahr als Bundesbeamter habe ich die Tage meine Lohnsteuer gemacht. Dabei ist mir (und dem Programm) aufgefallen das die Werte der Krankenversicherung im Ausdruck der Lohnsteuerbescheinigung und dem mir zugesandten schreiben der PKV voneinander abweichen (und zwar um ganz schön viel, mehr als das doppelte)
Der Wert im ausdruck ist weitaus höher als der Wert im schreiben der PKV. Die Werte im Schreiben der PKV kommen ja in die Anlage Vorsorgeaufwand.
Ist das normal?
Ich war vorher angestellter und daher hab ich damit zum ersten Mal zu tun.
Die PKV hat das ganze auch elektronisch an das Finanzamt übermittelt von daher haben die eh die zahlen.
Ich hoffe ihr versteht um was es geht.
Ich möchte keine steuerrechtliche Beratung haben, nur wissen ob das so normal ist.
Hab übrigens gerade Urlaub sonst hätte ich mal die Kollegen gefragt.

Baumschubser
Beiträge: 572
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Unterschiedliche Angaben der PKV Beiträge (Lohnsteuerjahresausgleich)

Beitrag von Baumschubser » 30.05.2017 17:09

Bei mir ist da auch eine Abweichung, nicht so hoch, aber vorhanden. Betrifft ebenso die Rückerstattung. Da ich ohnehin den Höchstbetrag erreiche bei den Versicherungsausgaben, habe ich aufgehört mir darüber Gedanken zu machen, warum das so ist.

Benutzeravatar
Bananen-Willi
Beiträge: 173
Registriert: 19.06.2014 10:10
Behörde:
Wohnort: Bayern

Re: Unterschiedliche Angaben der PKV Beiträge (Lohnsteuerjahresausgleich)

Beitrag von Bananen-Willi » 30.05.2017 17:44

Wird wohl daran liegen, dass dein Dienstherr keine Ahnung hat, was du für deine Krankenversicherung bezahlst, üblicherweise zahlt man die PKV ja von seinem Netto.

Bei dem in der Lohnabrechung angegebenen Betrag handelt es sich nicht um gezahlte Beiträge, sondern lediglich um die Mindestvorsorgepauschale (12% des Arbeitslohns, höchstens jedoch 1.900,- EUR jährlich in den Lohnsteuerklassen I, II, IV, V und VI und 3.000,- EUR jährlich in der Lohnsteuerklasse III, festgelegt im Bürgerentlastungsgesetz) . Diese dient lediglich dazu, den Lohnsteueranteil annähernd richtig zu berechnen, um hier übers Jahr keine allzu hohen Unterschiede auftauchen zu lassen. Steht irgendwo im § 39b EStG...bitte selbst nachlesen, wenn dus genau wissen willst ;)

Wenn du so einen großen Unterschied zwischen tatsächlich gezahlten Beiträgen und Mindestvorsorgepauschale hast, klär das doch mit deiner Besoldungsstelle, evtl. kann der Betrag in der Abrechnung angepasst werden, wenn du die Bescheinigung der PKV auch deiner Besoldungsstelle zukommen lässt. Dies würde aber bedeuten, dass du jeden Monat mehr Gehalt vorversteuern müsstest.

Die Angaben natürlich ohne Gewähr, beruhen nur auf meinem Kenntnisstand und ich bin nicht in der Steuerverwaltung tätig ;)

retrogamer
Beiträge: 8
Registriert: 08.05.2015 12:44
Behörde: Bundesoberbehörde

Re: Unterschiedliche Angaben der PKV Beiträge (Lohnsteuerjahresausgleich)

Beitrag von retrogamer » 30.05.2017 18:51

Die besoldungsstelle weiß das eigentlich, da ich ja immer den wisch der PKV hinschicke auf dem die Beiträge ausgewiesen sind.
Ich werde mal da anrufen.
Die Lohnsteuer hab ich schon mit Elster abgeschickt. (als LK III muss man ja bis morgen abgeben)
Wenn das nicht passt wird sich das Finanzamt sicher melden. (vielleicht)

@Bananen-Willi:
Stimmt. Es sind knapp 3000€ auf dem Lohnsteuerausdruck. Ist also die Mindestvorsorgepauschale. Gezahlt habe ich real weniger da ich das erste Halbjahr 2016 noch Anwärter war. Deshalb wahrscheinlich die große Differenz auch. Und die anstehende Nachzahlung ☺️

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung