Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.
Antworten
DLC
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2017 23:14
Behörde:

Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von DLC » 19.04.2017 23:39

Liebe Forummitglieder auf beamtentalk.de,

ich habe mir gedacht, dass ich mich in meinem Anliegen mal hier im Forum bei Euch erkundige und möchte Euch nun meine Angelegenheit kurz darstellen, auch wenn es für den einen oder anderen außergewöhnlich sein kann, aber mir selbst ist es sehr wichtig.

Seit dem 01. April 2017 befinde ich mich im Beamtenverhältnis auf Probe und den Dienst den ich ausrichte, der macht mir sehr viel Spaß, über Langeweile kann ich mich nie beklagen :)

Jedoch muss ich zugeben, dass es mich innerlich zum Klosterleben anzieht und gerne würde ich diesen innerlichen "Ruf" prüfen, ob es wirklich was für mich wäre oder nicht.

Die Ordensgemeinschaft die mich interessiert bietet im Juli und August eine sogenannte Probezeit an, sodass man in diesen zwei Monaten an dem Ordensleben teilnimmt und mit Ende August entscheidet man sich, ist es was für jemanden oder möchte ich doch in meine Berufsleben zurückkehren.

Gerne würde ich an dieser Probezeit teilnehmen, um selbst zu überprüfen, ob das Klosterleben was für mich ist oder aber nicht.
Die Frage die sich mir stellt ist, gibt es bestimmte Möglichkeiten einer Dienstbefreiung wie z.B. zu diesen genannten Zweck oder müsste ich meine Urlaubstage hierzu nutzen, wobei ich kaum Urlaubstage für diese zwei vollen Monate habe.
Sollte ich nach Ablauf der zwei Monate feststellen, dass das Klosterleben was für mich ist, würde ich eintreten, wenn nicht, dann kehre ich natürlich zum Dienst zurück.


Über jegliche Tipps von Eurer Seite würde ich mich sehr freuen und wünsche Euch eine gute Nacht ;)

Tyto
Beiträge: 90
Registriert: 04.04.2017 00:01
Behörde: Kommunal

Re: Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von Tyto » 20.04.2017 00:15

Hi DlC,

Eine interessante Idee, habe ich so noch nie gelesen.

Sprich mit deinem Dienstherrn frühzeitig, dann kann eine Lösung gefunden werden.

Meine Ideen:

1) Urlaub + Zeitausgleich
2) Freistellung ohne Bezüge
3) auch wenn es vielleicht nicht ganz zu der Idee passt: weiterhin in verminderter Weise arbeiten

Torquemada
Beiträge: 2379
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von Torquemada » 20.04.2017 01:14

Was ist denn mit deinem Jahresurlaub 2017? Ist der schon verplant?

Du könntest auch strategisch so vorgehen, dass du deinen Klosteraufenthalt bewusst 2018 (!) machst und dir dann deinen Urlaub zusammenlegst.
Also Argument würde ich in der Behörde sagen, dass du dich in dieser Zeit um einen Verwandten kümmern musst. Das ist zumindest nicht gelogen.

Ich würde dir nicht raten, mit ganz offenen Karten zu spielen, weil das je nach Chef im heutigen säkularen und nichtreligiösen Deutschland nicht so gut ankommen muss.
Schnell hast du dann als Religiöser und Gottesfürchtiger den Ruf eines Spinners weg.
Das hängt ganz vom Umfeld ab.

Gott wird dich leiten und führen. Wenn dein Weg dieser sein soll, ist es schon entschieden.
Vielleicht kannst du das dort auch mal für einen Monat versuchen und dann 2018 (s.o.) die volle Zeit absolvieren.

DLC
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2017 23:14
Behörde:

Re: Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von DLC » 20.04.2017 08:29

Lieber Tyto, liber Torquemada,

ich bedanke mich bei Euch für eure Antworten :)

Ich habe mir schon gedacht, dass meine Angelegenheit hier bisher sicherlich noch nicht zuvor angesprochen wurde, nun ist es jedoch auch im Forum von beamtentalk.de soweit ;)

Die zweimonatige Probezeit nennt sich Kandidatur, am Ende der Kandidatur entscheidet man sich entweder für einen Eintritt in das Noviziat oder man kehrt eben in sein gewohntes Leben zurück.

Dadurch das mich der Gedanke schon seit Jahren verfolgt, ich muss ehrlich sagen, ich habe immer versucht diesem Gedanken zu entfliehen, jedoch klappt es nicht so richtig so das ich mir gesagt habe, dieses Jahre würde ich dies gerne tun um zu sehen, ob Gott denn tatsächlich diesen Weg für mich vorsieht.
Auf 2018 würde ich es daher nur ungern verschieben, wenn es möglich ist dann würde ich dies natürlich gerne in diesem Jahr machen, wenn mir auch dazu die Möglichkeit von Seiten des Dienstherren gegeben wird.

Was meinen Jahresurlaub 2017 angeht, da habe ich noch nicht alles verplant, jedoch kann ich durch meine zur Verfügung stehenden Urlaubstage nicht die zwei Monate in Anspruch nehmen.

Deine Argumentation Torquemada kann ich nachvollziehen, ich muss ehrlich zugeben, den Eindruck als gottesfürchtiger Spinner abgestempelt zu werden, damit wurde ich schon oft konfrontiert, jedoch hat man es mir nicht offen gesagt, aber du wirst dich wundern Torquemada, wenn ich durch einen Priester mit diesen Gedanken konfrontiert wurde, da meiner Meinung nach auch eine Vielzahl von Priestern heutzutage sich der säkularen Welt "anpassen", was unverständlich erscheinen mag.

Glücklicherweise ist meinem Fachdienstleiter Gott und der Glaube kein fremdes Thema, ich habe bereits mehrfach mit ihm über dieses Thema geredet, jedoch habe ich ihn noch nicht über die beabsichtigte Kandidatur angesprochen.


Abschließend kann ich sagen, mir wäre es auf jeden Fall wichtig es in diesem Jahr auszuprobieren, dann wird mir mein Gewissen meine Ruhe geben, denn wie schon erwähnt, diesem Gedanken, der mich schon seit Jahren verfolgt und mich nicht in Ruhe lassen will, dem will ich wenigstens in diesen zwei Monaten nachgehen :) ;)

Für weitere Ratsschläge bin ich dankbar und wünsche Euch einen schönen und ruhigen Tag :)

Tyto
Beiträge: 90
Registriert: 04.04.2017 00:01
Behörde: Kommunal

Re: Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von Tyto » 20.04.2017 22:09

Dann würde ich es mit Urlaub, Zeitausgleich und falls dies nicht reicht mit bezügefreier Freistellung versuchen. Dann sollten 2mon klappen, wenn es wirklich dieses Jahr sein muss. :)

dibedupp
Beiträge: 1437
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von dibedupp » 20.04.2017 22:40

Vielleicht gibt es bei euch eine Regelung zum Sabbatical?

DLC
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2017 23:14
Behörde:

Re: Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von DLC » 20.04.2017 22:51

Besten Dank nochmals Tyto für deine Hilfe :)

Vielen Dank auch für deinen Hinweis dibedupp.
Hat denn schon jemand Erfahrung mit der Regelung zum Sabbatical gemacht ?

Ich muss zugeben ich habe es mir eben gerade nur auf die schnelle durchgelesen, aber es würde schon sehr zu meinem Anliegen passen.

Tyto
Beiträge: 90
Registriert: 04.04.2017 00:01
Behörde: Kommunal

Re: Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von Tyto » 20.04.2017 23:02

Um das mit dem Sabbatical beurteilen zu können wäre der Dienstherr (zumindest Land, Bund oder Kommune) schon ein wichtiger Punkt ;)

DLC
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2017 23:14
Behörde:

Re: Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von DLC » 20.04.2017 23:19

Aus Sicht des Dienstherren würde ihm wohl ein Sabbatjahr wie das bei mir der Fall wäre wohl "leider" gar nicht passen.
Ich arbeite in einer Ausländerbehörde und wie man sich vorstellen kann, brennt hier die Bude :lol:
Unsere Nebenstelle in der ich tätig bin hat mit mir gezählt 4 Mitarbeiter, durch meine "Auszeit" wären es nur noch 3 Mitarbeiter mit nur einem Sachbearbeiter, da die anderen Kollegen für die Zuarbeit tätig sind.

Tyto
Beiträge: 90
Registriert: 04.04.2017 00:01
Behörde: Kommunal

Re: Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von Tyto » 20.04.2017 23:24

Dann bleiben eigentlich nur noch meine Varianten :(

Als Bildungsurlaub o.ä. wirst du das nicht durchbekommen fürchte ich :)

DLC
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2017 23:14
Behörde:

Re: Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von DLC » 20.04.2017 23:29

So sieht es aus Tyto :)

Würe ich im Juli die Kandidatur anfangen, könnte ich mit meinem Urlaubstagen bis Mitte August teilnehmen.

Nächste Wochenende fahre ich zum Kloster und ich werde mich vor Ort erkundigen, ob denn was gegen spricht wenn man anstatt der 2 Monate "nur" an 1 1/2 Monaten teilnimmt.


Eine gute Nacht euch allen :)

Sozitante
Beiträge: 9
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: Beamter auf Probe = Berufung im Klosterleben

Beitrag von Sozitante » 11.05.2017 22:35

Könnte man denn nicht auch Urlaub aus persönlichen wichtigen Gründen bzw. wegen der Aufnahme einer Weiterbildung beantragen und sich hierfür proforma für etwas anmelden, was genehmigt wird.
Würde der Dienstherr denn überhaupt überprüfen, ob man die Maßnahme wirklich gemacht hat?

Zwei Monate als Bedenkzeit halte ich davon abgesehen sehr kurz für so einen Schritt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Werbung