Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.
Čupko
Beiträge: 14
Registriert: 19.03.2017 08:45
Behörde: Land Rheinland-Pfalz

Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Čupko » 19.03.2017 09:23

Guten Morgen zusammen!

Der Lehrerberuf hat mir Kraft und Energie geraubt. Am Dienstag war ich beim Amtsarzt, der mich dienstunfähig schreiben wird. Schon lange ist mir klar, dass ich im Ruhestand am Meer leben möchte. Mein Ziel ist Kroatien, weil ich mit der Mindestversorgung dort besser leben kann.
Theoretisch könnte es jetzt losgehen...
Nun kommen meine Fragen:
- Der Dienstherr könnte mich als dienstfähig ansehen. Also muss ich dieses Schreiben wohl abwarten, bevor ich irgendwelche
Schritte unternehme?!
- In den Osterferien mache ich mich in Kroatien auf Wohnungssuche. Es ist die letzte Möglichkeit eine Wohnung zu finden. Sollte
ich eine passende finden, müsste ich diese wohl ab Mai mieten?! Wann würdet ihr eure Wohnung kündigen, damit nicht so viel
vom Ersparten draufgeht?
- Wäre in meinem Fall auch eine Dienstunfähigkeit zum kommenden Schuljahr denkbar? In Rheinland-Pfalz beginnen die Ferien
schon Anfang Juli?
- Wie ist bei euch die "Verabschiedung" abgelaufen?

Über eure Antworten freue ich mich sehr.
Liebe Grüße

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 334
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Hauseltr » 19.03.2017 10:58

Da würde ich aber erstmal abwarten, bis ich die Zusage vom Dienstherrn habe. Übers Knie brechen bringt da nichts und spart auch nichts.
Viel wichtiger ist, die rechtlichen Rahmenbedingungen in Kroatien abzuklopfen, u.a. auch in Richtung Krankenkosten, eigenes Auto usw.

Stellvertretend für viele andere Seiten im Internet: *** Werbelink gelöscht ***

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1968
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Mikesch » 20.03.2017 16:40

So lange Du nichts in den Händen hast, würde ich mich erst mal zurück halten. Das ist wie das Fell des Bären zerteilen bevor er erlegt ist.
Hast Du dich über die Kosten informiert? In der Regel zahlt keine deutsche KV mehr. Eine neue KV in dem Alter abschließen, das dürfte recht teuer werden, erst recht in Deiner Situation, da ja mit Kosten zu rechnen ist.
Kannst Du kroatisch, bzw. mit Behörden kommunizieren? Kennst Du dich mit den rudimentären Bestimmungen aus?
Dein Text wirkt auf mich ein wenig naiv blauäugig ;-)
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Torquemada
Beiträge: 2434
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Torquemada » 20.03.2017 17:33

Der Schlaue macht es wie die alten Ausländer....immer einen offiziellen Wohnsitz in Deutschland beibehalten. Bei Kindern, Verwandten, guten Freunden.
Zu größeren Behandlungen etc. geht es dann gemütlich in Deutschand in die Kinik oder zum Arzt.

Benutzeravatar
Bananen-Willi
Beiträge: 178
Registriert: 19.06.2014 10:10
Behörde:
Wohnort: Bayern

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Bananen-Willi » 20.03.2017 18:56

Der Schlaue zahlt dann scheinbar auch gerne in zwei Ländern Steuern. Wohnsitz in Deutschland = Steuerpflicht. Man kann das zwar mit bestimmten Konstellationen umschiffen, diese sind allerdings nicht vollkommen legal. Entweder man verstößt gegen geltendes Steuerrecht...oder gegen Meldebestimmungen.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1968
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Mikesch » 21.03.2017 00:21

Torquemada hat geschrieben:
20.03.2017 17:33
...immer einen offiziellen Wohnsitz in Deutschland beibehalten. Bei Kindern, Verwandten, guten Freunden.
Geht aber nur noch, wenn man schon eine Adresse hat oder Freunde auch Eigentümer der Wohnung sind (§ 19 BMG ). Die begehen aber auf jeden Fall eine OWi...[/quote]

Grundsätzlich geht das ja alles mit dem "Auswandern", machen ja tausende. Entweder macht man es wie ich oder wandert richtig aus.
Nur, man sollte sich in den gesetzlichen Bestimmungen hier wie dort auskennen.

Um die Punkte abzuarbeiten, ist die Plattform hier nicht wirklich geeignet, wäre zuviel. Man kann nur Punkte anreißen, Informieren muss man sich schon selber. Google, Behörden, spezielle Plattformen...
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Čupko
Beiträge: 14
Registriert: 19.03.2017 08:45
Behörde: Land Rheinland-Pfalz

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Čupko » 29.03.2017 14:10

Heute hatte ich mit meiner Schulleitung ein kurzes Gespräch. Meine Rektorin sagte mir, dass sie eine Mail der Schulaufsicht erhalten habe (11:33 Uhr) und sie mich aus Fürsorgegründen nicht mehr weiterbeschäftigen darf (12:05 Uhr), weil ich zum nächstmöglichen Zeitpunkt (?) dienstunfähig geschrieben werde. Ich bin also sozusagen "beurlaubt". Ich habe sie informiert, dass ich in den "Osterferien" nach Kroatien fahren werde um eine Wohnung zu suchen, worauf sie meinte, dass ich mich nicht an die Ferien halten muss. Wegen einer Verabschiedung wird sie auf mich zukommen...
Sollte ich eine passende Wohnung finden, werde ich diese wohl ab Juni mieten. Meine Krankenkasse zahlt ohne Zuschlag im EU-Ausland weiter, seit einigen Jahren mache ich einen Sprachkurs - das klappt also auch -, das Auto braucht ein Überführungskennzeichen, die Beihilfestelle und meine Bank muss ich noch anrufen - ich habe jetzt ja Zeit (grins)...

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1968
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Mikesch » 29.03.2017 14:30

Čupko hat geschrieben:
29.03.2017 14:10
Meine Krankenkasse zahlt ohne Zuschlag im EU-Ausland weiter,
Echt? Ohne Wohnsitz in Deutschland? Welche KK ist das? Würde mich und bestimmt auch etliche Andere interessieren.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Čupko
Beiträge: 14
Registriert: 19.03.2017 08:45
Behörde: Land Rheinland-Pfalz

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Čupko » 29.03.2017 15:30

Ich bin schon seit einer gefühlten Ewigkeit bei der Gothaer.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 334
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Hauseltr » 29.03.2017 17:07

Im Bezug auf die Lohnsteuer/Einkommensteuer:

http://www.frag-einen-steuerprofi.de/fo ... 3&ccheck=1

http://www.gevestor.de/details/so-wirkt ... 49801.html

Zu beachten ist:
Einmal jähr­lich verlangt die Deutsche Renten­versicherung eine „Lebens­bescheinigung“. Dafür wird dem Versicherten ein Vordruck zuge­schickt, den er ausfüllen und von der Polizei oder einer Vertretung der Bundes­republik unter Vorlage seines Passes oder Ausweises abzeichnen lassen muss.

Auch eine Beamtenpension wird ins Ausland über­wiesen, ebenso eine Betriebs­rente. „Lebens­bescheinigungen“ werden auch hier einmal jähr­lich abge­rufen.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1968
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Mikesch » 29.03.2017 17:57

Čupko hat geschrieben:
29.03.2017 15:30
... Ewigkeit bei der Gothaer.
Vertragspartner des ADAC mit seinen Langzeit Krankenversicherungen. Sei froh, dass du dort bist, eigentlich macht das keine Versicherung.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Čupko
Beiträge: 14
Registriert: 19.03.2017 08:45
Behörde: Land Rheinland-Pfalz

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Čupko » 29.03.2017 18:51

Einmal jähr­lich verlangt die Deutsche Renten­versicherung eine „Lebens­bescheinigung“.

Als Beamtin bzw. ehemalige Beamtin bin ich doch nicht bei der Deutschen Rentenversicherung, weil ich ja keine Rente, sondern eine Pension bekomme?!

Čupko
Beiträge: 14
Registriert: 19.03.2017 08:45
Behörde: Land Rheinland-Pfalz

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Čupko » 29.03.2017 18:54

Ich war vorhin noch schnell bei der Post und habe meine Wohnung zum 01.07. gekündigt - das ging gerade noch...

Čupko
Beiträge: 14
Registriert: 19.03.2017 08:45
Behörde: Land Rheinland-Pfalz

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Čupko » 27.04.2017 09:51

Neuester Stand: Ich habe eine Wohnung (70 m2, Neubau, Erstbezug, Klimaanlage und noch mehr Schnickschnack...) in Kroatien für 300,-€ gefunden!!! Jetzt muss nur noch der Kostenvoranschlag der Spedition stimmen und ich kann mit der Mindestversorgung gut leben.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 334
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Dienstunfähigkeit - Leben im Ausland

Beitrag von Hauseltr » 27.04.2017 11:46

Als Beamtin bzw. ehemalige Beamtin bin ich doch nicht bei der Deutschen Rentenversicherung, weil ich ja keine Rente, sondern eine Pension bekomme?!


Ich habe als Beamter zu meiner Pension auch noch Rentenbezüge. Kommt eben auf den jeweiligen Einzelfall an.

Aber: Hier NRW

Lebensbescheinigung und Erklärung über die persönlichen Verhältnisse

2.1
Versorgungsberechtigte

Von den nach dem BeamtVG Versorgungsberechtigten mit Wohnsitz oder dauerndem Aufenthalt im Ausland sind Lebensbescheinigungen
jährlich zum 30.November einzufordern :!:

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_tex ... n=N&menu=1

Ich selber war einige Jahre im Ausland, habe mich aber in D nicht abgemeldet.

Meine Bankverbindung war und ist eine Internetbank in Deutschland, mit der ich bestens gefahren bin.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung