Tennungsgeld welche Strecke zählt ?

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.
Antworten
Klaus1717
Beiträge: 10
Registriert: 10.08.2015 10:14
Behörde:

Tennungsgeld welche Strecke zählt ?

Beitrag von Klaus1717 » 30.08.2016 19:24

Habe erfahren, dass ich abordnungsbedingt erst nach 30 Kilometern Trennungsgeld erhalte.
Strecke bei Google Maps und FALK eingegeben 34 Kilometer, überwiegend AB :24 Minuten. okay passt. :)
Leider aber festgestellt, dass FALK auch einen Schleichweg als Alternative angibt. 27 Kilometer :43 Minuten. :cry:
Würde diesen Ampel und Stressweg niemals nehmen, aber wie sieht das meine abordnende Behörde.
Eine rasche Antwort, ohne Halbwissen, wäre mir sehr wichtig, da ich drauf und dran bin der Abordnung zu wiedersprechen.
Kein TG wäre da absolut ausschlaggebend !!

dibedupp
Beiträge: 1473
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Tennungsgeld welche Strecke zählt ?

Beitrag von dibedupp » 30.08.2016 20:41

In der Regel heißt es, es wird der kürzeste verkehrsübliche Weg genommen. Bei der Telekom z.B. Wird fast immer der kürzeste Weg genommen und oft erst nach Widerspruch ein längerer, aber schnellerer.
Da in einem Forum wie diesem aber keine Rechtsberatungen zulässig sind, wirst du immer nur Halbwissenantworten bekommen.

dibedupp
Beiträge: 1473
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Tennungsgeld welche Strecke zählt ?

Beitrag von dibedupp » 30.08.2016 20:49

Aber gibt es nicht erst Trennungsgeld wenn der Weg zum neuen Dienstort 30 km länger ist, als der Weg zur alten Dienststelle? Oder irre ich mich da?

sdh1807
Beiträge: 313
Registriert: 24.04.2014 12:11
Behörde:

Re: Tennungsgeld welche Strecke zählt ?

Beitrag von sdh1807 » 31.08.2016 08:23

@ dibedupp: nein, es kommt auf die Entfernung Wohnung-neue Dienststelle an

Trennungsgeld wird nur gewährt, wenn der neue Dienstort ein anderer ist als der bisherige (bei Versetzungen innerhalb Berlin wird es unabhängig von der Entfernung nicht zu TG kommen),
außerdem darf sich die neue Dienststelle nicht im Einzugsgebiet der Wohnung befinden. Beim Einzugsgebiet verweist die TGV auf das BUKG, dort heißt es in der Verwaltungsvorschlift zum BUKG: Bei der Berechnung der 30-km-Grenze ist die kürzeste "üblicherweise befahrene Strecke" von der Wohnung zur Dienststätte zugrunde zu legen. Üblicherweise befahrene Strecken sind die Verkehrswege, auf denen die Dienststätte mit regelmäßig verkehrenden Beförderungsmitteln oder mit privaten Kraftfahrzeugen erreicht werden kann. Dabei kommt es nicht darauf an welchen Verkehrsweg der Berechtigte persönlich nutzt.

Auf gut deutsch, zeige ich Ihnen einen Weg der befahrbar ist (Wirtschaftswege zählen nicht, weil man da eigentlich nicht fahren darf) und dieser Weg ist kürzer als 30km wird Ihnen das Trennungsgeld versagt. Ganz egal ob Sie eine ganz andere Strecke fahren und die Fahrzeit dort kürzer ist.

dibedupp
Beiträge: 1473
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Tennungsgeld welche Strecke zählt ?

Beitrag von dibedupp » 31.08.2016 08:55

@sdh1807, danke für die Info.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Werbung