Linksradikale Gewalt in Deutschland

Hier kommen politische Themen zur Sprache.
Antworten
kreisverkehr
Beiträge: 72
Registriert: 13.04.2010 14:37
Behörde:

Linksradikale Gewalt in Deutschland

Beitrag von kreisverkehr » 22.12.2013 12:58

Am Wochenende tobten sich linkspopulistische Gewalttäter in Hamburg aus.

Nachdem am Freitag, 20.12 die an der Reeperbahn stationierte Davidswache der Polizei vom Autonomen Block attackiert wurde, war am Samstag darauf das Schanzenviertel wieder einmal Ort der Gewalt.
Die Demonstrationen wurden im Vorfeld von "Vertretern aller Volksparteien" gutgeheißen (Zitat Spiegel Online: "Alle Fraktionen der Hamburger Bürgerschaft hatten parteiübergreifend zum friedlichen Protest aufgerufen.")

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 40437.html



Der Angriff auf die Davidswache
http://www.mopo.de/polizei/passanten-ve ... 01990.html

Video dazu : http://www.youtube.com/watch?v=QAuG-ZppKKY



Die Zusammenfassung der MoPo:

http://www.mopo.de/polizei/4700-randali ... 08136.html


Bilderstrecke eines Teilnehmers:

http://www.flickr.com/photos/boeseralte ... 891208785/

Video aus Polizeiperspektive:

http://www.youtube.com/watch?v=XaaVbF22d7w#t=1057

arme Sau
Moderator
Beiträge: 864
Registriert: 10.11.2005 08:25
Behörde:

Re: Linksradikale Gewalt in Deutschland

Beitrag von arme Sau » 22.12.2013 19:05

Gewalt von Demonstranten geht gar nicht (egal von welcher Seite) !
Da krieg ich Plaque

Wie gut das ich nicht dabei war Bild


Und die Parteien denken immer noch wenn sie mit dazu aufrufen würden und friedlichen Protest predigen, dann würden die Demos auch friedlich.
So ein Schwachsinn !
Die linken Ultras sind wie Fanatiker verblendet , und "normalen" Argumenten nicht zugänglich !

Mit denen kann man nicht reden!

Meine Gedanken sind bei den verletzten Kollegen,
kommt schnell wieder auf die Beine, gute Besserung
und trotzdem
schöne Feiertage !

Bild
Grüne Beiträge sind -Mod- Beiträge, schwarze geben meine "private Meinung" wieder!
---------
Wenn der Staat versagt http://www.harrywoerz.de/?pg=0

Totale Überwachung stoppen
http://www.pro-bargeld.com/gefahr-fuer-deutsche-sparer.html

Topgun
Beiträge: 199
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Linksradikale Gewalt in Deutschland

Beitrag von Topgun » 22.12.2013 19:23

Demonstrationsrecht
Alle Deutschen haben das grundsätzliche Recht, sich "ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln" (Art. 8 GG).
Für Versammlungen und Demonstrationen unter freiem Himmel gilt nach dem Versammlungsgesetz zusätzlich: Sie müssen bei der
Ordnungsbehörde (Polizei) angemeldet werden und die Demonstrationsteilnehmer dürfen sich nicht uniformieren oder vermummen.
Gegen das polizeiliche Verbot einer Demonstration können Rechtsmittel eingelegt werden.

Jetzt vergleicht es mal hiermit... :shock:

http://www.youtube.com/user/ams26ams?feature=watch
Hier steht die Wahrheit...pi-news.net

KollegeKarl
Beiträge: 56
Registriert: 17.08.2012 20:50
Behörde:

Re: Linksradikale Gewalt in Deutschland

Beitrag von KollegeKarl » 29.12.2013 16:10

@ topgun

bzgl. deiner "Message"

-Muslim=Terror-

erfüllt für mich schon

§ 130
Volksverhetzung

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. Schriften (§ 11 Absatz 3), die zum Hass gegen eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung aufstacheln, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordern oder ihre Menschenwürde dadurch angreifen, dass sie beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden,
a) verbreitet,
b) öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht,
c) einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überlässt oder zugänglich macht oder
d) herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Buchstaben a bis c zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen, oder
2. eine Darbietung des in Nummer 1 bezeichneten Inhalts durch Rundfunk, Medien- oder Teledienste verbreitet.

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.

(4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.

(5) Absatz 2 gilt auch für Schriften (§ 11 Abs. 3) des in den Absätzen 3 und 4 bezeichneten Inhalts.

(6) In den Fällen des Absatzes 2, auch in Verbindung mit Absatz 5, und in den Fällen der Absätze 3 und 4 gilt § 86 Abs. 3 entsprechend.

Fassung aufgrund des Gesetzes zur Umsetzung des Rahmenbeschlusses 2008/913/JI des Rates vom 28. November 2008 zur strafrechtlichen Bekämpfung bestimmter Formen und Ausdrucksweisen von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und zur Umsetzung des Zusatzprotokolls vom 28. Januar 2003 zum Übereinkommen des Europarats vom 23. November 2001 über Computerkriminalität betreffend die Kriminalisierung mittels Computersystemen begangener Handlungen rassistischer und fremdenfeindlicher Art vom 16.03.2011 (BGBl. I S. 418) m.W.v. 22.03.2011.



aber auch wenn´s hierfür keinen Paragraphen gäbe, - deine permanente Hetzte gg. Muslime ect. nervt!

Nutze deine Energie doch lieber für andere (wichtigere) Themen...

Tip: schau dir doch mal das Interview Holger Strohm bei Ken Jebsen an.

Topgun
Beiträge: 199
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Linksradikale Gewalt in Deutschland

Beitrag von Topgun » 29.12.2013 20:39

Wer will das wissen :?:

Schau dir die Welt an. Schau dir Deutschland an.
Ich kann dir mal empfehlen, auf YouTube die
Berichte von Herrn Dr. U. Ulfkotte anzuschauen,
vielleicht helfen sie dir weiter, um einen Überblick
in unsere "heile" Welt zu bekommen. Er hat auch
interessante Bücher heraus gebracht. :wink:

Außerdem habe ich keine Message gesendet, wenn
dann nutze ich "Userbars" im Wechsel.
Hier steht die Wahrheit...pi-news.net

InAusbildung
Beiträge: 15
Registriert: 24.01.2014 16:05
Behörde:

Re: Linksradikale Gewalt in Deutschland

Beitrag von InAusbildung » 24.01.2014 16:44

Zunächst muss man ganz klar sagen, dass Gewalt und Extremismus von keiner Seite, sei es links oder rechts oder religiös oder sonstwie motiviert, geduldet werden kann.
Allerdings ist es so, dass der linksextreme Terror bislang deutlich weniger Menschen das Leben gekostet hat, als der Terror von rechts, weswegen man hier durchaus differenzieren sollte.
Darüber hinaus sehe ich viele andere radikale Gruppieren oftmals mit logisch nicht begründbaren oder schlichtweg unhaltbaren Wertvorstellungen antreten, während sich linksradikale Gewalt zwar in einer vollkommen falschen Form äußert, jedoch in der Sache vollkommen richtig liegt.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1968
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Linksradikale Gewalt in Deutschland

Beitrag von Mikesch » 27.01.2014 00:32

InAusbildung hat geschrieben:Darüber hinaus sehe ich viele andere radikale Gruppieren oftmals mit logisch nicht begründbaren oder schlichtweg unhaltbaren Wertvorstellungen antreten, während sich linksradikale Gewalt zwar in einer vollkommen falschen Form äußert, jedoch in der Sache vollkommen richtig liegt.
Ja, klar.... :shock:
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Benutzeravatar
Florian Hanebüchen
Beiträge: 214
Registriert: 22.05.2010 16:02
Behörde:

Re: Linksradikale Gewalt in Deutschland

Beitrag von Florian Hanebüchen » 27.01.2014 20:31

Mikesch hat geschrieben:
InAusbildung hat geschrieben:Darüber hinaus sehe ich viele andere radikale Gruppieren oftmals mit logisch nicht begründbaren oder schlichtweg unhaltbaren Wertvorstellungen antreten, während sich linksradikale Gewalt zwar in einer vollkommen falschen Form äußert, jedoch in der Sache vollkommen richtig liegt.
Ja, klar.... :shock:
Klar schockiert diese Ansicht. Aber es kann sein, dass ich in seinem Alter (er scheint ja noch jünger zu sein) ähnlich gedacht habe. Du kennst ja vielleicht das Zitat:

Wer vor seinem dreißigsten Lebensjahr niemals Sozialist war, hat kein Herz. Wer nach seinem dreißigsten Lebensjahr noch Sozialist ist, hat keinen Verstand.

Mittlerweile sehe ich bei den Linken kaum mehr irgendeine "Wertvorstellung", die ich unterstützen würde. Soziale Gerechtigkeit? Geht nur mit einer starken Wirtschaft, weil sich das Sozialsystem ohne Einnahmen aus Steuern und Beiträgen nicht hält. Europa? Mit dieser EU und möglicherweise Herrn Schulz als Kommissionspräsidenten - nein danke. Einwanderung? Jedes dritte Kind hat heutzutage einen Migrationshintergrund und die Zahlen steigen weiter.

Benutzeravatar
afo1
Beiträge: 227
Registriert: 19.08.2011 10:19
Behörde:

Re: Linksradikale Gewalt in Deutschland

Beitrag von afo1 » 28.01.2014 09:24

InAusbildung hat geschrieben:Allerdings ist es so, dass der linksextreme Terror bislang deutlich weniger Menschen das Leben gekostet hat, als der Terror von rechts, weswegen man hier durchaus differenzieren sollte.
Das erzähl' mal den Millionen Menschen, die unter kommunistischen Herrschaft umgebracht wurden und werden... :!:
Ein guter Tropfen maßvoll genossen, schadet auch in großen Mengen nicht!

Carrington
Beiträge: 273
Registriert: 05.04.2013 00:42
Behörde:

Re: Linksradikale Gewalt in Deutschland

Beitrag von Carrington » 28.01.2014 14:54

afo1 hat geschrieben:
InAusbildung hat geschrieben:Allerdings ist es so, dass der linksextreme Terror bislang deutlich weniger Menschen das Leben gekostet hat, als der Terror von rechts, weswegen man hier durchaus differenzieren sollte.
Das erzähl' mal den Millionen Menschen, die unter kommunistischen Herrschaft umgebracht wurden und werden... :!:
Meinst Du China, das Land des entfesselten Kapitalismuses und Profistrebens?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung